Lea Alsheimer schafft Qualifikation zur Deutschen

Lea Alsheimer schafft Qualifikation zur Deutschen

7. Runde:
In der U10 hatte Carolin ein schweres Schlusslos. Am Vorabend bekam sie Fieber und wir gingen zeitig ins Bett. Trotzdem war es am nächsten Morgen unklar, ob sie antreten kann. Zum Start der Runde lag sie noch im Bett. Nach einer halben Stunde kam sie. Obwohl sie verlor und einen hinteren Platz belegte, hatte sie das ganze Turnier über im Mittelfeld mitgespielt und schöne Partien gezeigt.

In der U12 brauchte Lea ein Remis für den 2. Platz. Selbstbewusst ging Lea ans Brett. Leider gelang ihr die Partie nicht. Umso größer war dann nach Beendigung der Partien die Freunde über den tollen dritten Platz, die ihr die Qualifikation zur Deutschen JEM brachte. Super!

In der U16 hatte Anki die denkbar schlechtesten Voraussetzungen, da die beiden anderen Paarungen als die nominell leichteren Aufgaben schienen. Sie kämpfte zum 4. Mal mit den schwarzen Steinen für die Vizemeisterschaft und die Qualifikation zur Deutschen. Nach harten Kampf musste sie sich über ein Remis freuen. Leider hatte Anki Pech, da die anderen Paarungen nicht für sie liefen. Mit einer tollen Turnierleistung belegte sie den 4. Platz.

6. Runde:
In der U10 konnte Carolin eine überzeugende Leistung gegen Stefanie Walter abliefern und hat nun ihren dritten Sieg eingefahren.

In der U12 einigte sich Lea mit Sarah Weeler auf Remis und hat somit ihren alleinigen 2. Platz gefestigt.

In der U16 hat Anki mit ihrer Eröffnungswahl eine gute Wahl getroffen. Sie steht nach 2 Stunden gegen die alleine in Führung liegende Leah Zimmerer sehr gut. Wir hoffen und bangen alle mit ihr. Mit einem Remis waren am Ende beide zufrieden.

5. Runde:
In der U10 brachte mich Carolin fast zur Verzweiflung. Nach 15 Minuten stand sie glatt auf Gewinn und hat das auch gesehen. Ihre Gedanken zum Gewinn waren auch vorhanden. Leider kam zum 2. Mal ein einzügiges Matt ihrer Gegnerin dazwischen.

In der U12 geht die Siegesserie von Lea weiter. Ein weiterer souveränder Sieg gegen die DWZ-höhere Anna Hälterlein bringt ihr den alleinigen zweiten Platz.

In der U16 kam es zum Duell der beiden befreundeten Spielerinnen Anki und Leonie, die im vergangenen Jahr als Gastspielerin einen großen Beitrag zum Gewinn des Bayerischen Mannschaftsmeistertitels leistete. Die beiden musste durch ihrer Verfolgerrolle kämpfen. Nach 31 Zügen einigten sich die beiden dann auf Remis.

4. Runde:

In der U10w spielte Carolin das erste Mal gegen Sizilianisch im Turnier. Das gegnerische Team aus Stetten war mit eigenen Datenbanken für Eröffnung und Gegner angereist. Sollten wir ausweichen und d4 spielen? Sollten wir den geschlossenen Sizilianer versuchen? Nein, Eröffnung überstehen und dann die taktischen Stärken ausspielen. Es klappte sehr gut. Nach der Eröffnung spielte nur noch Carolin und ihre Gegnerin reagierte nur noch. Mit klasse Ideen und Motiven haute sie ihre Gegnerin um und holte den 2. Punkt.

In der U12w gelang Lea die nächste Spitzenpartie, die mit einem souveränen herausgespielten Sieg nach 1 1/2 Stunden die Chancen auf eine Top-Platzierung offen läßt.

In der U16w spielt Anki noch gegen die an Nummer 1 gesetzte Mitfavoritin Anne Harder. Die Partie wird wohl noch etwas andauern. Leider wurde die Partie durch einen Figureneinsteller beendet – Ann-Kathrin verliert,ist aber noch auf dem 2. Platz

3. Runde:
In der U10w wurde Carolin hochgelost. Sie hatte das erste Mal Damengambit an Brett und löste die Eröffnung sauber. Leider dauerte die Partie nur 18 Minuten. Als ihre Gegnerin sie auf ein einzügiges Matt stellte, machte sie das gleiche mit ihr. Leider zu spät.

In der U12w wurde Lea zur Mittelfränkischen Vizemeisterin, die mit 2 aus 2 gestartet war, hochgelost. Sie löste die schwierige Aufgabe mit Bravour und liegt nun wieder im Rennen um die drei Plätze zur Deutschen Meisterschaft.

In der U16w gelang Anki in der Spitzenpaarung der beiden Ungeschlagenen ein hart ausgespielter Sieg, der ihr nun die alleinige Tabellenführung einbrachte.

2. Runde:
In der U10 hatte es Carolin mit der Mittelfränksichen Vizemeisterin Claudia-Lara Homfeld (Tochter von FM Rainer Heimrath) zu tun. Sie spielte eine anständige Partie, sah wesentlich mehr als ihre Gegnerin, lehnte 4 mal Remis ab und setzte ihre Gegnerin nach 1 1/2 Stunden Matt.

In der U12 spielte Lea eine schöne Partie mit taktischen Motiven und gewann überzeugend nach über 2 Stunden Spielzeit gegen die dritte der Setzliste Sophia Wetzler.

In der U16 traf Anki mit den schwarzen Steinen auf die Nummer 2 der Setzliste Sarah Voggenreiter. Obwohl ihre Vorbereitung nicht ans Brett kam fühlte sie sich nach der Eröffnung wohl und konnte auch ihre zweite Partie überzeugend gewinnen.

1. Runde:
In der U10w spielte Carolin gleich gegen Helene Pfeufer. Carolin war sehr aufgeregt vor der ersten Partie und spielte dadurch unter Ihren Möglichkeiten, spielte zu schnell und ungenau. Dadurch verlor Carolin leider die Partie.

in der U12w spielte Lea gegen die Favoritin Pauline Schnepper. Die partie war lange Zeit sehr ausgeglichen. Der Aufbau und der Figurentausch erfolgten symetrisch. Leider ging bei einem Abtausch ein Bauer verloren. In dieser Stellung waren noch gute Chance auf ein Remis möglich, aber nach einem weiteren Bauerneinsteller ging die Partie verloren.

In der U16w spielte Ann-Kathrin gegen Alexandra Heym. Das Spiel entwickelte sich zäh, sah lange Zeit Remislich aus, aber Alexandra stellte eine Figur ein. Danach hatte Ann-Kathrin leichtes Spiel und heimste ihren ersten Punkt ein.

admin

3 Kommentare

Christian Veröffentlicht am10:17 am - Apr 6, 2010

Viel Erfolg; werde das Turnier aufmerksam verfolgen!

Lea&Anki Veröffentlicht am12:03 pm - Apr 6, 2010

Hey, es ist voll cool hier auf der Bayrischen 😉
Viele Grüße!

Christian Kurz Veröffentlicht am5:48 pm - Apr 9, 2010

Glückwunsch an alle drei Spielerinnen und natürlich besonders an Lea!