Archive März 2012

Wohin geht die Reise?

Es ist das einfachste immer einen Schuldigen zu suchen. Diese Erfahrung musste unser 1. Vorsitzender des Schachbezirkes Thomas Strobl machen. Die „Schreihälse“ waren immer gleich da. Schachspieler, deren Namen man teilweise zum ersten Mal gelesen hatte, kamen ihrem dringenden Bedürfnis „endlich einmal zur Kenntnis genommen zu werden“ nach und verewiglichten sich auch auf Schach-Homepages. Das Ergebnis war dann häufig eine unwürdige Schmierenkommödie.

Es ist umso mehr schade, da viele Freunde des königlichen Spieles ihre Kräfte nicht mehr für den dauerhaften Erhalt und der Frage „Was kann ich dabei tun?“ einsetzen. Die inzwischen wenigen fähigen Funktionäre machen sich gegenseitig das Leben schwer und es ist selbst für den „normalen“ Schachspieler abzusehen, wo die Reise hingeht.

Unter nachfolgendem Link kann der interessierte Leser einmal informieren:

Am Freitag erschien im Weißenburger Tagblatt ein Artikel über die Mittelfränkische Einzelmeisterschaft, der auch im Internet nachlesbar ist.

http://www.nordbayern.de/region/weissenburg/schachern-um-die-karfreitagsruhe-1.1961201

Sogar bei Radio8 gab es heute in den Regionalnachrichten einen Bericht. Darin wird berichtet, dass sich die katholische Kirche nun ausdrücklich gegen ein Schachspielen am Karfreitag ausspricht. Ob sie sich damit einen Gefallen getan hat, werden wir sehen. Zu dem Thema könnte ich mir noch den ein oder anderen Artikel vorstellen.

Für eine schachliche Unterstützung des am Montag beginnenden Schachkongresses ist es leider zu spät. Ich habe positive Werbung (leider ohne den gewünschten Erfolg) gemacht. Ich wünsche dem Team um Thomas Strobl trotzdem einen schönen Schachkongress und vor allem den Mut weiter zu machen.

Klaus Böse, 1. Vorsitzender

weitere Berichte zum Thema:

War das gewollt?

Der Protest geht weiter:   Turnier hat begonnen – Protest geht weiter

War das gewollt? Welche Auswirkungen hat die unglückliche Entscheidung der Kirche noch!

Protestkundgebung: Das Feiertagsgesetz Schachmatt setzen!                                   

http://solidweissenburg.wordpress.com/2012/04/01/das-feiertagsgesetz-schachmatt-setzen/

Nun ist auch auf der Seite der Katholischen Kirche in Deutschland ein Artikel: http://www.katholisch.de/Nachricht.aspx?NId=8015

Die erste politische Partei hat nun zu dem Thema Stellung bezogen:

http://piraten-mfr.de/2012/04/05/in-weisenburg-darf-am-karfreitag-kein-schach-gespielt-werden/

 http://zeit-zu-handeln.net/2012/04/allgemein/stellungnahme-zum-schachverbot-am-karfreitag/

Juleica jetzt selbst beantragen

In vielen Gemeinden können mit der „Juleica“ (Jugendleitercard) Vergünstigungen bei Eintrittsgeldern erworben werden. Die Karte kann über die Geschäftsstlle der Kreisjugendringe beantragt werden.
Der Antrag kann aber auch Online direkt ausgefüllt werden.
Voraussetzungen für die Juleica:
Juleica-Ausbildung (mind. 34 Zeitstunden)
Erster-Hilfe-Kurs 16 Stunden (bereits für Trainer-C-Lizenz notwendig)

Beantragt werden kann die Juleica über diese Seite: Jugendleitercard – Online

Bereitzuhalten sind bei der Anmeldung das Ausstellungsdatum der Ausbildung (Juleica. Trainer-C) und des Ersten-Hilfe-Kurses, sowie ein digitales Foto (hierzu die Anforderungen beachten (nachzulesen auf der Juleica-Seite))

Bei der Beantragung der Juleica ist bei der Angabe „Trägerauswahl“ der Kreis anzugeben, in dem man Jugendarbeit betreibt (nicht Wohnort, sofern verschieden!)

Osterferien kein Schachabend

Am Karfreitag und am 13. April findet kein Jugendtraining statt. Wir können uns bei Interesse ab 19 Uhr zu einem Schachabend treffen. Wir (5 Teilnehmer mit Rene und Klaus) kommen erst Abend von den Bayerischen Einzelmeisterschaften heim.

Schach im Mittelpunkt der Gesellschaft

ich möchte Euch an dieser Stelle auf die Dialogseite des Kanzleramtes aufmerksam machen, auf der unter dem Titel “Wie wollen wir lernen?” ein interessanter Vorschlag für Schach als Schulfach eingestellt wurde. Innerhalb kürzester Zeit hat er schon knapp 3.000 (!) Unterstützer gefunden und liegt damit auf Platz 8 aller Vorschläge. Die 10 meistbewerteten Vorschläge werden ins Kanzleramt eingeladen und dort intensiver diskutiert.

Es wäre eine tolle Gegelegenheit, die Kombination aus Schach und Schule auf höchster Ebene ins Gespräch zu bringen.  Es wäre schön, wenn Ihr den Vorschlag unterstützen würdet:

Zukunftsdialog – Abstimmung für Schach in Grundschulen

VMS 4. Runde

Eine kleine Überraschung gab die Auslosung zur 4. Runde. Neben der Spitzenpaarung Arnulf gegen Daniel dürfen sich Helmut gegen Hans auf das Verfolgerduell freuen. Klaus wurde zum aufstrebenden Nachwuchsspieler Andreas runtergelost. Der Farbausgleich war eine kleine Überraschung (aber eigentlich klar), da mit dem Duell Hans gegen Klaus gerechnet wurde.

     4. Runde          
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte
1 2. Zimmermann,Arnulf,Dr. (2½) 4. Weber,Daniel (2½)
2 6. Christ,Helmut -2 5. Lutz,Hans,Dr. -2
3 8. Uhlmann,Andreas -1 1. Böse,Klaus -2
4 9. Meyer,Nico -1 3. Rieber,Rene -1
5 10. Mack,Patrick 0 7. Rauh,Karlheinz -1

5 Teilnehmer bei den Bayerischen Titelkämpfen

  

In diesem Jahr hat unser Verein mit 5 Teilnehmern wieder eine super Beteiligung.

Aktuelles: http://www.bayerische-schachjugend.de/index.php?/archives/571-Bayerische-Jugendeinzelmeisterschaften-2012.html

 Der führende Schachverein im westlichen Mittelfranken stellt in diesem Jahr fünf Teilnehmer zu den Bayerischen Einzelmeisterschaften, die vom 9. bis 13. April ausgetragen werden. Unser „fast-2000er“ Daniel Weber startet in Bad Kissingen in der Altersklasse U16 an Nummer vier gesetzt und macht sich berechtigte Hoffnungen auf eine gute Platzierung. Der Top-Verein für Mädchenschach stellt in diesem Jahr erstmals vier Teilnehmerinnen in Kreuth am Tegernsee, wo die weibliche Jugend ihre Meister ermittelt. Die mehrfache bayerische Meisterin Ann-Kathrin Schäfer macht sich an Platz eins in der AK U18 gesetzt berechtigte Hoffnungen auf die Qualifikation zur DJEM in den Pfingstferien. In der AK U 16 hat sich die aktuelle Nummer 10 der bayerischen Rangliste Christina Böse zum ersten Mal für die Einzelmeisterschaften qualifiziert und hofft auf einen Platz im Mittelfeld. Topfavoritin in der Altersklasse U 16  ist die an Nummer eins gesetzte Gastspielerin des SCB Melina Siegl (SW Nürnberg).  In der U14 versucht sich die Mittelfränkische Meisterin Lea Alsheimer von ihrem gesetzten Platz fünf nach vorne zu spielen. In der AK U12 möchte Carolin Böse mit einem guten Ergebnis aufwarten. Sie muss sich dabei aber als Nummer eins der bayerischen Rangliste in ihrem Jahrgang gegen die Topspielerinnen des darüberliegenden Jahrgangs behaupten. 

Mit Jugendleiter Rene Rieber und C-Trainer Klaus Böse schickt Bechhofen zwei Betreuer zur intensiven Vorbereitung während des Turniers mit. Daniel Weber plant die Vorbereitung auf die einzelnen Gegner mit dem an Nummer eins gesetzten befreundeten Jugendspieler Jonas Hacker (SG Büchenbach).

Bay. Meisterschaften in Bad Kissingen:

U16:      Daniel Weber

Bay Mädchenmeisterschaften in Kreuth/Tegernsee:

U18:      Ann-Kathrin Schäfer

U16: Christina Böse

U14: Lea Alsheimer

U12: Carolin Böse

Seit 15Jahren hat sich in jedem Jahr mindestens ein(e) Spieler(in) für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Schafft es auch in diesem Jahr ein(e) Spieler(in)?

Mit Sieg Saison beendet

Gratulation an unsere Zweite Mannschaft zu ihrem letzen Sieg über den Tabellendritten Cadolzburg. Mit einem tollen Endspurt von 9:1 Punkten ließ unser Team keine Zweifel am erklärten Klassenerhalt. Daniel, Sven und Andreas konnten ihre Partien gewinnen und Astrid, Rene und Hans-Dieter sicherten mit ihren Remisen den knappen Sieg. Die meisten Punkte erzielten Hans-Dieter mit 6 und Astrid mit 5,5 Punkten. Das stärkste DWZ-Ergebnis erspielten Sven mit 1972 vor Daniel und Hans-Dieter mit je 1919 DWZ-Punkten.  

 

Vereinsmeisterschaft

Die 3. Runde ist geschafft. Nach einem Remis in der Verlängerung am Spitzenbrett hat sich Klaus erst einmal vom Titelrennen verabschiedet.

Rangliste:  Stand nach der 3. Runde           
Rang Teilnehmer TWZ S R V Punkte Buchh
1. Zimmermann,Arnulf,Dr. 1921 2 1 0 2.5 5.0
2. Weber,Daniel 1796 2 1 0 2.5 4.0
3. Böse,Klaus 1951 1 2 0 2.0 7.0
4. Christ,Helmut 1668 2 0 1 2.0 4.0
5. Lutz,Hans,Dr. 1748 2 0 1 2.0 3.5
6. Rauh,Karlheinz 1637 1 0 2 1.0 4.5
7. Meyer,Nico 1190 1 0 2 1.0 5.5
8. Uhlmann,Andreas 1416 1 0 2 1.0 4.0
9. Rieber,Rene 1866 1 0 2 1.0 3.5
10. Mack,Patrick 974 0 0 3 0.0 4.0