Ann-Kathrin schafft Qualifikation zur Deutschen

Ann-Kathrin schafft Qualifikation zur Deutschen

Aktuelles: http://www.bayerische-schachjugend.de/index.php?/archives/571-Bayerische-Jugendeinzelmeisterschaften-2012.html

Vorbericht: Der führende Schachverein im westlichen Mittelfranken stellt in diesem Jahr fünf Teilnehmer zu den Bayerischen Einzelmeisterschaften, die vom 9. bis 13. April ausgetragen werden. Unser „fast-2000er“ Daniel Weber startet in Bad Kissingen in der Altersklasse U16 an Nummer vier gesetzt und macht sich berechtigte Hoffnungen auf eine gute Platzierung. Der Top-Verein für Mädchenschach stellt in diesem Jahr erstmals vier Teilnehmerinnen in Kreuth am Tegernsee, wo die weibliche Jugend ihre Meister ermittelt. Die mehrfache bayerische Meisterin Ann-Kathrin Schäfer macht sich an Platz eins in der AK U18 gesetzt berechtigte Hoffnungen auf die Qualifikation zur DJEM in den Pfingstferien. In der AK U 16 hat sich die aktuelle Nummer 10 der bayerischen Rangliste Christina Böse zum ersten Mal für die Einzelmeisterschaften qualifiziert und hofft auf einen Platz im Mittelfeld. Topfavoritin in der Altersklasse U 16  ist die an Nummer eins gesetzte Gastspielerin des SCB Melina Siegl (SW Nürnberg).  In der U14 versucht sich die Mittelfränkische Meisterin Lea Alsheimer von ihrem gesetzten Platz fünf nach vorne zu spielen. In der AK U12 möchte Carolin Böse mit einem guten Ergebnis aufwarten. Sie muss sich dabei aber als Nummer eins der bayerischen Rangliste in ihrem Jahrgang gegen die Topspielerinnen des darüberliegenden Jahrgangs behaupten. 

Mit Jugendleiter Rene Rieber und C-Trainer Klaus Böse schickt Bechhofen zwei Betreuer zur intensiven Vorbereitung während des Turniers mit. Daniel Weber plant die Vorbereitung auf die einzelnen Gegner mit dem an Nummer eins gesetzten befreundeten Jugendspieler Jonas Hacker (SG Büchenbach).

Bericht von der Bay.JEMw in Kreuth am Tergernsee 
 
Zusammen mit unserer Gastspielerin Melina fuhren wir an der schönen Tegernsee, wo wir 1 Woche lang um die Plätze der bay’rischen Spielerinnen kämpften. Dieses Jahr nahm Xenia die ganze Organisation in die Hand. Nach 30 min mussten anfangs die Trainer&Eltern außerhalb der Spielsaale mit ihren Kleinen mitfiebern. Ab Mittwoch wurde dies allerding geändert und man durfte anfangs nurnoch 15 min hinein und nach 1 Std nochmal 15 min. Auch eine „Mailbox“ gab es, bei der (wie bei der Deutschen) Trainer, Eltern aber auch Spieler den Schützlingen/Freundinnen die Wünsche für sie schreiben konnten. 😉 auch die haben wir genutzt! ;D
 
Am ersten Taf erwischte es gleich mit Lea und Carolin zwei uns’rer Spieler. Aber Kopf hoch hieß die Devise! Das Auftaktmatch ist somit den beiden nicht gelungen.  (Nach Turnierende stellte sich dann raus, dass Carolin die spätere bayerische Meisterin gleich zum Auftakt hatte – „Pech“) Anki und Melina lösten ihre Auftaktspiele souverän. Nach 4 1/2 Stunden zitterten wir dann noch mit Chrissi, die im Endspiel gegen die über 500 DWZ-Punkte stärkere Gegnerin besser stand. Leider stelle sie dann einzügig einen Turm ein und konnte nur das Gefühl mitspielen zu können mitnehmen. Aber hey, Spaß ist das wichtigste! 😉 Daniel gewann auf der Jungs’bayrischen sein Auftaktmatch auch. Supiiiiiii!
 
In der zweiten Runde konnten dann Lea und Carolin ihre Aufgaben lösen. Anki stellte ihre Gegnerin bereits in der Eröffnung vor unlösbare Probleme und holte ihren zweiten Sieg. Juhuuuuuu! 😉 ist da wohl was drin? 😀 Melina musste sich in guter Stellung mit einem Remis zufrieden geben. Leider verlor Chrissi auch ihre zweite Par tie. 🙁 Daniel gewann auch jetzt wieder gegen Daniel Diller und muss sich in der nächsten Runde gegen den Favoriten und Freund Jonas Hacker behaupten! In der dritten Runde kam es dann zum Favoritentreffen in der U18w,wo Anki auf die Nummer zwei traf. Auch Melina Hatte es ebenfalls mit der Nummerzwei der Setzliste zu tun. Leider musste sich Lea nach einem Figurenverlust geschlagen geben und ihre Träume auf eine Topplatzierung begraben. Naja, ich mein, Shit happens,oder? 😉 Carolin wurde hochgelost und setze in einer spannenden Glanzpartie ihre Gegnerin im 26. Zug Matt. Supidupi! Chrissi hatte zum ersten Mal weiß und kam gut in die Partie. Leider hatte sie im Mittwlspiel den falschen Plan und musste eine Qualität und später ihre Partie geben. Anki suchte in ihrer Partie eine Vorentscheidung. Im Mittelspiel gab sie einen Bauern. Leider wickelte sie in der Zeitnotphase falsch ab und verlor eine Figur und die Partie. Das neue Ziel ist Platz zwei und die Qualifikation zur Deutschen. (Dami t würden wir zum 16. Mal auf der Deutschen vertreten sein, aber noch ist nichts entschieden! 😉 ) Melina konnte eine schwierige Stellung gewinnen und wird ihrer Favoritenrolle nach drei Runden gerecht. Hervorragend! Daniel verlor leider gegen den Favoriten und hofft immernoch auf eine gute Platzierung! Rene hat während den laufenden Partien – mal wieder – einen Abgang gemacht und ist nach 4-stündigem Schlaf (von uns lange vermisst) zurückgekehrt! 😀 ( Man sieht wie langweilig die Partien waren, wenn er einschläft. :D) Aber da drüber braucht man ja nicht reden, nä? 😉 (hahaha, Klaus reißt immer so lustige Witze… Nicht! 😀 ) 
 
Am dritten Tag wartete nur eine Partie auf uns. Lea versuchte trotz ihrer Kopfschmerzen einen Punkt gegen unsere U14 Gastspielerin Dorothea Angel zu machen, was ihr auch gelang. Yeah! 😉 Carolin traf auf dem fünften Platz liegend und zum dritten Mal die schwarten Steine führend auf die Nummer eins der Setz liste und Topfavoritin Marie Oberhofer. Im Mittelspiel fand sie nicht die beste Fortsetzung und verlor eine Qualität und dann die Partie. Anki „versemmelte“ die Eröffnung und befand sich in einer sehr passiven Rolle. Im Übergang zum Endspiel fand sie nicht die beste Abwicklung (Königszug an Stelle der Rochade) nicht und beendete mit Remis. (Schade, kann man noch auf eine Qualifikation hoffen?) Chrissi hatte freilos und die faule Socke schlief bis 10 und war sogar noch zu faul zum joggen! 😀 Melina konnte mit einem weiteren Sieg ihre Ambitionen auf den Titel aufrecht erhalten und trifft Morgen im Duell der bayrischen Meister vom vergangenen Jahr auf Nadja Berger. Daniel verlor wieder. Jetzt muss er sich nur wieder aufrappeln und die letzten beiden Partien abhaken und wieder in Topform spielen! 🙂 
 
Am vorletzten Tag, also am Donnerstag, hatte Anki ihr freilos und war nicht so pennsocke wie Chrissi und ist sogar um 7 aufgestanden! ;D Caroline, die das erste Mal gegen Karo-Kann spielen musste, fand in besserer Stellung den richtigen Zug nicht und verlor leider unglücklich. Schade! Lea verlor eine Qualität und letztendlich die Partie. Christina gewann gegen die „gefürchtete“ Gegnerin mit einem Mehrbauer im Endspiel! Supidupiduuuuuuu! Ihr 1. erspielter Punkt! 🙂 Melina verlor mit einer Qualität hinten und ist nur noch zweite. Schade! Daniel spielte Remis und liegt grade auf dem 12. Platz! 
Am Nachmittag hatte es Carolin mit der letztjährigen Bayerischen Vizemeisterin zu tun. Das eigentlich bittere an der Partie war, dass die Verliererin wohl in der letzten Runde das ungeliebte Freilos bekommen würde. Da die Betreuer ja nach 15 min den Turniersaal erlassen mussten war es einmal wieder das lange Warten. Jedes Geräusch auf dem Gang konnte die erlösende Meldung sein. Zum Glück dauerte das Warten nur eine Stunde bis „Papa’s Stolz“, wie auf Caro’s T-Shirt stand, mit einem strahlen im Gesicht. Auch Lea kam kurze Zeit später mit einem Strahlen im Gesicht. Jetzt haben beide 3/6. Naja, 50% ,aber mehr konnte man leider nicht erwarten. Auch Anki gewann ihre Partie. Supiiiiii. Melina spielte „nur“ Remis und musste morgen nocheinmal gewinnen, um mit viel Glück noch 2. zu werden. Chrissi spielte Remis und hatte nun 1,5 Punkte! 🙂 Daniel spielte wieder Remis und hatte ebenfalls 3/6. 
 
Am Freitag war es dann soweit. Die letzte Runde stand vor der Tür. Lea meisterte ihre Aufgabe gut und gewann ihre Partie mit einer Figur mehr. 4/7. Dafür, dass das Turnier schlecht gelaufen ist für sie, ist das ein recht gutes Ergebnis. ;)Melina gewann auch und hoffte nun das Katharina Mehling remis spielte und sie noch auf Platz 2 kommen kann. Jedoch gewann Katharina und Melina musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Jetzt hofft sie auf einen Freiplatz. Ann-Kathrin gewann auch ihre letzte Partie und da Leonie Remis spielte war sie alleinige zweit e und qualifizierte sich für die Deutsche!!!!! SUPIIIIIIIIIIIIIIIIIII!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Chrissi gab ihre Partie ebenfalls Remis und hatte 2/6. 🙂 supiiiii! 😉 für die erste Bay’rische garnicht so schlecht! Carolin verlor durch einen unglücklichen Zug ihre Figur, später noch eine Qualität und gab ihre Partie auf. Schade! 🙁 Daniel gewann ebenfalls seine letzte Partie noch.
 
Nach der Überraschung, in der lediglich der Gewinner des Betreuerturniers ( IM Mayer ) gegen alle Titelträger jeder Altersklasse gewonnen hat, gab es die Siegerehrung. Caro fiel auf Platz 14 zurück,  Lea wurde in ihrer Altersklasse 6. , Melina, wie gesagt 3. , Christina 12. (auf dem sie schon gesetzt war! 😀 ) Und Anki wurde 2. und qualifizierte sich für die Deutsche!!!!!! 🙂 16. Mal in Folge geschafft, juuuuuuuhuuuuu! 🙂 Daniel musste sich mit dem 8. Platz zufrieden geben.   
 
Auf der Heimfahrt überholten wir den Stockenden-Verkehr-Verursacher René, der mit gefühlten 80 km/h über die Autobahn tuckerte :DD 
 
Zurückblickend kann man sagen: Es war eine total schöne Woche, zwar mit einigen Komplikationen aber der Spaß stand hier im Vordergrund und das hat man auch gemerkt! 😉
 
Ein Dank gilt natürlich auch Klaus und René, die uns sensationell vorbereitet haben und aber auch mit uns alle Partien analysiert haben! 🙂 Danke! 🙂 
Klaus Böse

2 Kommentare

Anki Veröffentlicht am3:11 pm - Apr 14, 2012

Super Bericht, Lea! ;D

Lea Veröffentlicht am5:27 pm - Apr 14, 2012

Du laberst :-*