Archive November 2015

Klare Niederlage in der B2a

Nachdem wir vor zwei Wochen gegen die deutlich stärkere Mannschaft aus Büchenbach/Roth gewinnen konnte, mussten wir dieses mal auf ein noch größeres Wunder hoffen. Wir konnten nämlich wieder nur zu siebt antreten und hatten im Schnitt 200+ DWZ weniger.

Schnell zeigte sich diesmal aber, dass die Mannshaft von Zirndorf 2 schon etwas stärker ist.

Als erster musste sich Helmut an Brett vier geschlagen geben. Dasselbe Schicksaal erlitt Karlheinz am drei und mit dem Kampflosem Punkt ging Zirndorf mir 3:0 in Führung.

Da es im allgemeinem sowieso schon zml Aussichtslos aussah, einigte sich schließlich Klaus an Brett sechs mit seinem Gegner auf ein Remi und verhinterte damit schon mal eine zu 0 Niederlage. 🙂

Als sich dann schließlich auch Caro und Patrick an fünf und sieben geschlagen geben mussten, hatten wir mit 5,5:0,5 schon mal verloren.

Ich konnte an eins einen schönen Vorteil aus der Eröffnung ins Mittelspiel mitnehmen und großen Druck auf die gegnerische Stellung aufbauen. Zwei sehr kritisch aussehende Züge, die jeweils wohl in ein gewonnenes Endspiel übergeführt hätten, lies ich aber lieber aus, da die Sache nicht ganz so klar war. Dadurch konnte sich mein Gegner aber etwas Herausmanövrieren und schließlich einigten wir uns in unklarer Stellung aber beiderseitiger Zeitnot auf Remis. 🙂

Immerhin schon mal ein Punkt! Hans Dieter versuchte an zwei auch noch einen halbem Punkt beizusteuern, wurde von seinem Gegner aber letzendlich daran gehindert.

Somit hatten wir mit 7:1 etwas deutlicher verloren als erwartet. Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend! 🙂

In zwei Wochen findet der letzte Kampf dieses Jahr statt, wieder auswärts diesmal gegen Heilsbronn. Dort werden wir versuchen, unser Punktekonto wieder etwas aufzustocken 🙂

Sieg zum Start der Bayernliga

Diesen Samstag ging es zur ersten Runde der Bayernliga, in der wir uns zum letztem Jahr großen vorgenommen hatten. Aufgrund Chrissis Geburtstag am Abend vorher waren einige von uns nicht allzu fit aber gewinnen wollten wir trotzdem 🙂

Drum machten wir uns auf den langen Weg nach Höchstadt. Der Kampf sah zu Beginn jedoch alles andere als toll aus.

Wir kamen alle eig. ziemlich gut aus der Eröffnung raus, nach nicht allzu langer Zeit standen dann aber schon Daniel und ich zml. scheiße.

Deshalb war es dann sehr überraschend, dass Daniel als erster seine Partie gewinnen konnte! 🙂

Caro stand eigentlich durchgehend besser und brachte uns somit 2:0 in Vorsprung. Ich konnte mein Ergebnis leider nicht mehr drehen und die Gegner holten mit 2:1 auf.

Patrick, der ein sehr remieliches Endspiel doch noch gewinnen konnte, sicherte schon einmal den Ausgleich. Als Lea dann auch noch gewinnen konnte hatten wir unser Ziel schon eiimal erreicht 🙂 Andreas konnte schließlich auch noch einen halben Punkt beisteuern und wir haben mit 4,5:1,5 gegen eine nominell nur leicht schwächere Mannschaft einen guten Start hingelegt.

Damit liegen wir nach Brettpunkten momentan auf Platz 2. So darfs bleiben! (Obwohl, Luft nach oben ist ja noch 🙂 )

In der ersten Doppelrunden gehts dann gegen das im Vergleich zum Vorjahr deutlich schwächere Erlangen und gegen den nominellem Favouriten Forchheim.

Wir werden natürlich beide Male unser bestes geben!

Niederlage gegen Schwabach

In der ersten Runde der Bezirksliga II/A empfingen wir mit unserer 2. JugendMannschaft den SC Schwabach. Ohne unser Brett 1 (Christina feiert heute ihren 18. Geburtstag) konnten unsere Nachwuchsspieler nicht dagegen halten. Laura, Tobias und Sebastian konnten nur Erfahrung sammeln. Christian spielte am Spitzenbrett sehr stark und gab seine Partie schließlich remis.

Jugend am Wochenende

Am Freitag findet kein Kindertraining statt! Der Nebenraum ist mit einer Weihnachtsfeier belegt und wir machen lediglich die Vorbereitung auf die Jugendbayernliga und die Bezirksliga am Samstag in der Wirtschaft.

Die erste Jugendmannschaft spielt in Höchstadt / Aisch.

Die zweite Jugendmannschaft spielt am Samstag um 13 Uhr:

Gasthof Krone

Ansbacher Str. 1, 91595 Burgoberbach
09805 252

Klaus

Jetzt kommt auch noch Pech dazu

Nachdem wir bereits in der zweiten Runde einen unnötigen Punkt gelassen hatten, traf uns dieses Schicksal auch in der dritten Runde.

Am Morgen kam die Nachricht, dass unser Patrick sich einen Virus eingefangen hatte und nicht aus dem Bett kam. So kurzfristig war es auf Grund der frühen Abfahrt an die tschechische Grenze nicht mehr möglich Ersatz zu finden und wir mussten mit 7 Spielern antreten.

Nach Remisen von Hans-Dieter und Daniel am Spitzenbrett ging es in die Zeitnotphase. Zu dem Zeitpunkt wollten wir noch mehr als ein 4:4. Als dann Klaus, der sich sehr wohl fühlte, ein Opfer übersah und in ein Mattnetz geriet, wurde die Euphorie etwas gedämpft. Carolin wehrte sich gegen einen Minoritätsangriff und erkämpfte sich ein Remis. Nun durfte nicht mehr viel schiefgehen. Harry als Top-Scoorer stand bereits seit längerem auf Gewinn. Nico, der zwischenzeitlich eine Figur mehr hatte, fand leider die Gewinnfortsetzung nicht und unser Gegner ging mit 4:2 in Führung. Andreas musste in eine dreifache Zugwiederholung einwilligen und der Kampf ging denkbar knapp mit 3 ½ : 4 ½ verloren. In der nächsten Runde in Regensburg sollte nun ein Sieg her.

Starker Sieg gegen Büchenbach/Roth 2 — B2a

Diesen Samstag fand der erste Heimkampf unserer zweiten Mannschaft statt. Nachdem wir letzte Runde trotz Chanchen leider verloren hatten, wollten wir unsere ersten Punkte holen.
Dagegen sprach, dass wir leider nur zu siebt antreten konnten und Büchenbach/Roth 2 im Schnitt immerhin 150 Punkte stärker war.
Ich selbst kam wegen diverser Probleme mit meinem Transportmittel ca. 20 min zu spät und als ich kam liefen die anderen Partien schon. Brett 1 mussten wir leider kampflos aufgeben, als Ersatz konnten wir Andreas S., Chrissi und Patrick für uns gewinnen.
Caro gelangte an Brett 4 recht schnell in eine schöne Stellung und ein Ausgleich kam in Sicht. 🙂
Allerdings war es unser Mammschaftsführer Hans-Dieter an Brett drei, der seine Partie als erster beenden konnte und das 1:1 sicherstellte.
Weiter folgte dann ein Remis von Klaus an Brett 5 in wirklich zml. remislicher Stellung. Andreas konnte an sechs eine schöne Stellung herausspielen, die allerdings abflachte und in Anbetracht dessen, dass wor an allen anderen Brettern mindestens leicht besser standen, wurde die Partie Remis gegeben. 🙂

20151109024731
Somit stand es schon mal 2:2 und mit Caros Sieg gingen wir dann sogar mit 3:2 in Führung!
Auch Patrick konnte in seinem erstem Spiel für die Zweite an acht seinen Gegner stark in Bedrängnis bringen. Mit zwei Figuren und Bauer gg Turm und der klar besseren Stellung sah es sehr gut aus.
Dann geriet Patrick leider in ein Mattnetz, bei dem er einen Zwischenzug übersehen hatte und Büchenbach-Roth konnte ausgleichen.
Chrissi konnte an Brett 7 schon recht früh in der Partie einen Bauern gewinnen und stand im Endspiel besser.
Diesen konnte sie dann auch schön gewinnen und mit einem Zwischenstand von 4:3 hatten wir schon einmal unseren ersten Mannschaftspunkt sicher. 😀
Ich hatte an Brett 2 zwar nichts konkretes, stand jedoch sehr aktiv und hatte die bessere Bauernstruktur. Eigentlich hätte ja Remis gereicht, dann konnte ich aber ins Endspiel abtauschen und mit einem entfernten Freibauern die Partie für mich entscheiden. 🙂
Somit haben wir also unser Soll auf jeden Fall erfüllt und haben mit einem 5:3 Sieg und somit 2 Mannschaftspunkten einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.
Zur dritten Runde gents dann in zwei Wochen nach Zinrdorf, vielleicht diesmal sogar mit acht spielern? 🙂

Gelungene Sitzung

Am vergangenen Freitag, dem 30. November, hat sich unser Jugendparlament zu seiner dritten Sitzung zusammengefunden. Erfreulicherweise konnten zehn von dreizehn Jugenddelegierten anwesend sein.

Bevor die eigentliche Sitzung dann losging, berichtete Jugendschriftführer Christian Barani von den Ergebnissen der letzten Sitzung. Jugendtrainer Daniel Weber übernahm darauf die Überreichung der Läuferdiplome des Brackeler Schachlehrgangs an Laura Meyer, Sebastian Strauß und Tobias Bayer, der leider verhindert war, aber sein Diplom noch nachgereicht bekommt.

Dann ging man den Hauptpunkt des Abends an: Die Besprechung der Jugendumfrage 2015. Da diese sehr umfangreich war, sind hier nur die wichtigsten Punkte genannt. Im nächsten Jahr wird die Vereinsjugend wieder zusammen einige Ausflüge machen. Ideen und Anregungen dazu können bis zur nächsten Sitzung an das Jugendparlament herangetragen werden, dass dann über die Möglichkeiten abstimmt. Die derzeit noch laufende Jugendvereinsmeisterschaft 2014/2015 wird ohne Ergebnis beendet. Der Jugendvereinsmeister wird in den kommenden Wochen durch ein kleines, vereinsjugendinternes Turnier ermittelt. Informationen dazu werden in naher Zeit noch den Vereinsjugendlichen gegeben. Beim nächsten Training wird Kinder- und Jugendtrainer Daniel Weber dem Vereinsnachwuchs eine kleine Zusammenfassung der Sitzung geben und ihnen außerdem einen kleinen Einblick in die Arbeit des Jugendparlaments geben. Der Kassenbericht von Jugendkassenwartin Carolin Böse wurde für gut empfunden. Das Kindertraining wird wieder strukturierter ablaufen und aus einem anfänglichen Theorieteil mit Demobrett und einem Anwendungs- bzw. Übungsteil bestehen. Nach dem einstündigen Training sollen die Vereinskinder dann aktiv auf die Jugendpyramide hingewiesen werden. Jugendleiter Patrick wird sich um die Organisation des Kindertrainings kümmern. Vereinsvorsitzender Klaus Böse wird derweil die fortgeschritterenen Vereinskinder trainieren, während sich das Jugendparlament um die jüngeren Kinder kümmert. Das Jugendtraining wird bei speziellen Themen auf Nachfrage angeboten und soll regelmäßger Partieanalysen und Mannschafts- oder Einzelkanpfvorbereitungen enthalten.

Ein Elo-Turnier wird nicht stattfinden. Das Schnellschach-Open soll nächstes Jahr am 12. Juni 2016 erneut im BRK-Heim Bechhofen stattfinden. Ein Drei-Tages-Open für 2017 ist geplant.

Vielen Dank noch einmal an alle Jugenddelegierten, die durch ihre aktive Teilnahme und ihre kreativen Ideen zum Erfolg der Sitzung beigetragen haben. Jetzt gilt es nur noch auf Worte auch Taten Folgen zu lassen! 🙂