Archive Dezember 2016

Wittelsbacher Schach-Open ### jetzt mit Bericht ###

Mit sieben Spielern ist unser Verein stark beim Wittelsbacher Schach-Open in Kehlheim vom 27.12. bis 30.12. vertreten.

Saal „Raus Hier“ (Hauptturnier) Raum „Keine Ahnung“ (Begleitturnier)

DORMERO Hotel Kelheim Donaustr. 22 – 26, 93309 Kelheim

Wir drücken euch die Daumen!  

Hauptturnier
Begleitturnier
·         Weber,Daniel ·         2052 ·         2050
·         Alsheimer,Lea ·         1692 ·         1633
·         Böse,Carolin ·         1584 ·         1632
·         Meyer,Nico ·         1541 ·         1612
·         Böse,Christina ·         1535 ·         1393
·         Meyer,Laura ·         819
·         Hilgarth,Niklas

 

 

Hier jetzt etwas verspätet noch ein kurzer Bericht zum Kelheim Open zwischen Weihnachten und Neujahr:

 

Mit einer sehr großen Gruppe, 7 Leute vom SCB und noch mal so vielen Freunden aus anderen Vereinen fuhren wir dieses Jahr nach Kelheim, was für manchen inzwischen ja schon fast Tradition ist.

Neben dem schachlichen waren es auf jeden Fall eine schöne Zeit und ich denke alle hatten viel Spaß. 🙂

Aber nun zum Schach:

Daniel erspielte insgesamt 4,5 Punkte und landete auf Platz 31, 8 Plätze hinter seinem Setzlistenplatz. Insgesamt bedeutet das dennoch in etwa die Leistung die seiner DWZ entspricht.

Was hier noch erwähnt werden sollte: Robert vom SC Forchheim nahm in der ersten Runde dem späteren Turniersieger uns GM mit 2600 ein Remis ab! 🙂

Lea war leider gesundheitlich angeschlagen und konnte deshalb nur 6 Runden spielen. Dennoch erspielte sie 3 Punkte und ein ordentliches DWZ-Plus. 🙂 Unter anderem war ein Remis gegen unseren Schachfreund Peter darunter.

Carolin erwischte es leider weniger gut und mit 2 Punkten gegen teilweise schwächere und gleichstarke Gegner blieb sie deutlich hinter ihrer Erwartung zurück. 🙁  Aber Kopf hoch, nächstes mal läufts wieder besser.

Bei mir liefs bis zur dritten Runde sehr gut, hier hatte ich schon meine Endpunktzahl von 2 Punkten erreicht. In der vierten hatte ich dann auch noch eine sehr schöne Stellung, stellte aber eine Figur ein. Die nächsten beiden Runden verlor ich dann wieder gegen jeweils stärkere Gegner. In der letzten Runde hatte ich noch die Möglichkeit das Turnier gut zu beenden, verlor aber in schöner Stellung im 39 Zug blöderweise auf Zeit. Insgesamt habe ich dann aber noch wegen fast durchgehend stärkerer Gegner ziemlich genau die erwartete Punktzahl erspielt. 🙂

Chrissi hatte leider ähnliches Pech wie Caro und musste sich am Ende mit einem Punkt begnügen, wobei sie ja auch ziemlich am Ende der Tabelle gestartet war. Aber auch hier: Kann nur besser werden! 🙂

Zudem nahm noch Laura an ihrem erstem großem Turnier Teil und versuchte ihr Glück im Nebenturnier. Mit insgesamt 1,5 Punkten war es zwar kein Supererfolg aber für das erste Turnier auf jeden Fall eine gute Leistung.

Zu guter Letzt die wohl größte Überraschung unserer Teilnehmer: Niklas startete noch ohne DWZ auf dem letztem Platz im Nebenturnier. Mit vielen wirklich schönen Partien (und zudem leider auch noch etwas Pech) erspielte er wirklich starke 4 Punkte und landete sogar noch auf Platz 9! 🙂 Als Belohnung gibt es dafür auch noch eine auf jeden Fall vierstellige Einstiegs-DWZ. Weiter so! 🙂

So das wars von unseren Spielern, hier noch die Links zu Berichten der „importierten“ Teilnehmer:

Schwarz-Weiß Nürnberg Süd

Forchheim

 

Jetzt bliebt mir nur noch zu der Turnieroganisation, die wie die letzten Jahre auch super funktioniert hat zu danken.

Ich freue mich schon auf das nächste gemeinsame Turnier! 🙂

Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch

Ohne Wettkampf ging das letzte Wochenende vor Weihnachten vorbei. Am Samstag besuchten einige Schachfreunde die Sondervorstellung „Magnus – Der Mozart des Schachs“ im Theater Ansbach.

Am Sonntag fanden sich fast 30 Schachfreunde zur traditionellen Weihnachtsfeier ein, an der auch das Christkind vorbeischaute und die anwesenden Kinder beschenkte.

Am kommenden Freitag findet kein Training mehr statt.  Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Schachfreunden für ihr Engagement und wünscht allen Schachfreunden ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.wf-16-01 wf-16-02 wf-16-03

 

Remis gegen 1911 Nürnberg

Im letzten Kampf vor Weihnachten empfingen wir den SC 1911 Nürnberg. Unser Gast ist leider nur mit 7 Spielern angetreten und so gingen wir kampflos in Führung. Nach 50 Minuten baute Lea mit einem schönen Mattangriff die Führung auf 2:0 Punkte aus. Mit 3 aus 3 und einem DWZ-Zuwachs von 132 Punkten ist sie unsere Top-Spielerin. Klaus freute sich wohl so sehr darüber, dass er seinen eigenen nächsten Zug innerhalb einer Sekunde ausführte und für den darauf folgenden dann fast 40 Minuten reinschauen musste. Nach einem Remis von Johann wurde es ein durchwachsener Kampf und wir waren am Rand der Niederlage. Letztendlich waren beide Teams mit der Punkteteilung zufrieden.

SC Bechhofen 4  4 SK Nürnberg 1911 1. 1869 1899
 2 Weber,Daniel 0  1 Pannek,Matthias 2 2050 1987
 4 Böse,Klaus ½ ½ Leising,Thomas 3 1896 1927
 5 Kaiser,Harald 1 0 Roßbach,Knut 6 1972 1915
 7 Holzer,Johann ½ ½ Höwel,Karl-Adolf,Dr. 7 1863 1911
 8 Sandner,Andreas 0  1 Hannweber,Markus 8 1858 1864
10 Zimmermann,Arnulf,Dr. +  – Walter,Markus,Dr. 9 1905 1937
13 Lechner,Hans-Dieter 0  1 Herbst,Thomas (2) 10 1778 1823
14 Alsheimer,Lea 1  0 Götz,Dieter (2) 11 1633 1828

Jugendtraining und Weihnachtsfeier

Am kommenden Freitag findet das Jugendtraining wieder im hinteren Bereich des Lokals statt. Der anschließende Vereinsabend findet statt!!!

Am Freitag findet bei entsprechendem Interesse ein Weihnachtsblitzturnier statt. Bitte meldet euch bei Christina oder Patrick an.

Bitte meldet euch baldmöglichst für die Weihnachtsfeier und den Kinofilm an, damit wir entsprechend planen können.

Magnus bleibt Weltmeister

Carlsen besiegt Karjakin im Stichkampf

Am 17. Dezember findet um 17.15 Uhr eine Sondervorstellung des Kino-Films Magnus – Der Mozart des Schachs, zu der alle interessierten Schachfreunde eingeladen sind.  Interessenten können mich gerne anschreiben.

Ort: Theater Ansbach in der Promenade 29 gegenüber dem Schloss

Magnus Carlsen hat mit einem bildschönen Damenopfer in der letzten Partie zum dritten Mal den Weltmeistertitel errungen. Unterm Strich gewann er den Stichkampf an seinem Geburtstag mit 3 zu 1, nachdem er zuvor auch die dritte Partie für sich entscheiden konnte. Sergey Karjakin zeigte in der 2.Partie mit einer abermals fantastischen Rettung, aus welchem Holz er geschnitzt ist, befand sich aber stets in der Defensive. Hinterher räumte er ein, „er sei überhaupt nicht auf Schnellschach vorbereitet gewesen“. Wir fassen hier noch einmal alles Wissenswerte über einen spannenden Schachtag zusammen!

Magnus erklärte, was er sich bei dem schnellen Remis in Partie 12 gedacht hatte:

Aus meiner Sicht war es ein Vorteil für mich, dass ich im Gegensatz zu Sergey nicht so viel über die 12.Partie nachdenken musste. Zudem kam es mir so vor, dass mein Kopf besser als noch vor ein paar Tagen arbeitete, während er ein wenig schlechter spielte. In diesem Sinne war ich der Meinung, es sei eine sehr gute Idee, vier Partien statt einer zu spielen. Außerdem war es erfrischend, nach all diesen Wochen ein wenig schneller zu spielen!