Zweiter Sieg in Folge

Am letzten Samstag spielte unsere Vierte erstmals mit acht Spielern. Die Zweite von Bad Windsheim war unser Gegner und hatte ebenfalls so viele Jugendliche am Start wie wir. An Brett acht Spielte unser derzeit jüngster Spieler Kai, der zum vierten Mal schon in den Mannschaften aushilft -danke dafür-.  Kai spielte gegen einen Jugendspieler an Brett acht. Nachdem er ein bisschen schnell spielte und zur Folge auch die Qualität gab, konnte er seinen Gegner schließlich Mattsetzen . Da wir an drei weiteren Brettern derzeit jeweils eine Figur mehr hatten, konnte Berthold seine Partie Remis geben. Eine halbe Stunde später gewann ich, nachdem ich eine Figur gewonnen hatte, im  Endspiel. Auch Carolin konnte ihre Partie mit einem nicht verhinderbaren Matt gewinnen. Jörg konnte seine Partie ebenso durch ein schönes Matt gewinnen. Trotz einer Mehrfigur musste Christian seine Partie Remis geben, da die Stellung sehr schwierig geworden war. Lea hatte mit ihrem Kreislauf zu Kämpfen und gab ihre Partie dann Remis – Gute Besserung. Nach drei Stunden musste Karlheinz seine Partie aufgeben. Endstand: 5 ½  : 2 ½. Eine starke Leistung der vierten Mannschaft und ein verdienter Sieg.   (von Chrissi)

Da noch keine Bilder vorliegen wollen wir den Artikel mit einer Partie von unserem langjährigen Jugendleiter Berthold schmücken. Das Partieende wird nicht abgedruckt – wer findet es?  Partie Emmert Alsheimer

Lichtenberger Sommer

Das traditionsreicher Schachturnier Lichtenberger Schachsommer des SC Friesen Lichtenberg hat heute begonnen. Von den 226 Teilnehmern bin ich auf Platz 20 gesetzt.
Aktuelle Tabellen und Teilnehmerlisten sind unter: http://home.arcor.de/friesenschach/Lichtenberger_Sommer/LS_12/lichtenberger_sommer_2012.htm zu finden.

Die erste Runde begann ich mit einer Schwarzpartie. Nach 26 Zügen ergab sich folgende Stellung:

Mir fiel es schwer in die Partie hineinzufinden und so opferte ich im Mittelspiel bereits einen Bauern, um Spiel gegen den weißen König zu finden. Allerdings schwächte ich dabei auch die schwarzen Felder um meinen eigenen König, so dass ich schon ernsthaft mit dem Gedanken spielte das Remisangebot meines Gegners anzunehmen. Da ich aber unbedingt mit einem Sieg in das Turnier starten wollte spielte ich natürlich weiter.

10 Züge später ergab sich dann folgende Stellung mit Schwarz am Zug:

Schlage ich nun mit der Dame auf h3 , so spielt Weiß Db2 mit Doppelangriff gegen den Turm auf a3 und der Mattdrohung auf h8. Ich spielte daher 35. .. Txf3+ 36.Dxf3 Dxg5 und opferte daher die Qualität. Im weiteren Partieverlauf konnte ich mit meinem Dame – Läufer Tandem gegen den weißen König schönes Spiel erzielen und zwei Bauern gewinnen, so dass ich im 79. Zug meinen ersten Sieg in diesem Turnier verbuchen konnte. Etwas glücklich zwar, aber immerhin…;)

Erster Sieg in der Oberliga

Nachdem ich bei meinem neuen Verein, den SF Berlin, die erste Runde in der Oberliga pausierte und die zweite etwas seltsam verlor, konnte ich am vergangenen Sonntag gegen den SV Glückauf Rüdersdorf meinen ersten vollen Punkt einfahren.

Die Partie entschied sich allerdings schon nach 16 Zügen, als mein Gegner einen unklugen Springerrückzug ausführte und ich daraufhin eine Leichtfigur gewann:

Nach Sc6-e7 gewinnt der simple Bauernvorstoß d5-d6 eine Leichtfigur. Der Rest war eigentlich Sache der Technik, ich leistet mir jedoch noch einige größere und kleinere Ungenauigkeiten, so dass der erste volle Punkt erst nach 54 Zügen feststand:

Nach Ke4-e5 befindet sich Schwarz in Zugzwang. 1-0

Am gestrigen Donnerstag dann noch eine weitere Kuriosität:
In einem Pokalspiel (Betriebsschach, wobei ich für das Bezirksamt Tempelhof gemeldet bin) überschritt ich nach 51 Zügen die Zeit! Ich ging davon aus, dass mit 2h + 1h (oder 1/2h) für den Rest der Partie gespielt wird, allerdings standen für die gesamte Partie nur die anfänglichen 2h zur Verfügung.
Hier die Stellung:

Stellung nach Sh3-g5: Weiß kann keine Figur mehr ziehen, es droht vernichtend der Einschlag des Läufers auf h2. Allerdings Zeitüberschreitung meinerseits, somit: 1-0.

Daniel beim 6. Deizisauer Herbstopen

Daniel ist erfolgreich in das 6. Deizisauer Herbstopen gestartet!

In der ersten Runde ein Remis gegen die polnische Spielerin Anna Juszczak (ELO 2003) und ein Sieg in der 2. Runde gegen Martin Stierle bringen unseren Nachwuchsspieler in eine tolle Ausgangsposition für ein weiteres starkes Turnier.  

96. Weber,Daniel   (1½) 28. Wettengel,Alexander   (1½) ½ – ½
19. Bodrozic,Tomislav   -2 96. Weber,Daniel   -2 1 – 0
96. Weber,Daniel   -2 47. Engbrecht,Helmut   -2 0 – 1
66. Begri,Felix   -2 96. Weber,Daniel   -2 0 – 1

Und nun viel Erfolg für die letzte Runde! Die letzte Runde beendete Daniel mit einem Remis und darf sich in dem Turnier mit ausschließlich Gegnern mit höherer ELO-Zahl über einen ordentlichen Zuwachs freuen.

Turnierverlauf: http://www.herbstopen.de/?page_id=267

Nachfolgend die ersten beiden Partien:

 

###pgn###
[Event „Deizisauer A-Open“]
[Site „?“]
[Date „2011.10.29“]
[Round „1“]
[White „Juszczak, Anna“]
[Black „Weber, Daniel“]
[Result „1/2-1/2“]
[ECO „D55“]
[PlyCount „89“]
[EventDate „2011.??.??“]

1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. Nc3 d5 4. Bg5 Be7 5. e3 O-O 6. Nf3 b6 7. cxd5 exd5 8. Bd3
Bb7 9. O-O Ne4 10. Bxe7 Qxe7 11. Rc1 Nd7 12. Qe2 a6 13. a3 c5 14. Bb1 Rac8 15.
Rfd1 cxd4 16. exd4 Rfe8 17. Qd3 Ndf6 18. Re1 Qd6 19. Ne5 Nxc3 20. Rxc3 Rxc3 21.
Qxc3 Ne4 22. Qh3 Qe6 23. Qh4 Qf6 24. Qxf6 Nxf6 25. f3 Nd7 26. Kf2 Nxe5 27. Rxe5
Kf8 28. Ba2 Rc8 29. Bb3 b5 30. Ke1 Rc1+ 31. Kd2 Rg1 32. Re2 a5 33. Kc3 h6 34.
h3 g5 35. Bc2 Ba6 36. b4 a4 37. Bd3 Rc1+ 38. Bc2 Rg1 39. Kb2 Bb7 40. Bd3 Bc6
41. Rf2 Rd1 42. Kc2 Ra1 43. Kb2 Rd1 44. Kc3 Ra1 45. Kb2 1/2-1/2

%%%pgn%%%

###pgn###
[[Event „Deizisauer A-Open“]
[Site „?“]
[Date „2011.10.29“]
[Round „2“]
[White „Weber, Daniel“]
[Black „Stierle, Martin“]
[Result „1-0“]
[ECO „A47“]
[PlyCount „85“]
[EventDate „2011.??.??“]

1. d4 Nf6 2. Nf3 c5 3. e3 e6 4. Bd3 Be7 5. O-O b6 6. b3 O-O 7. Bb2 Ba6 8. c4 d6
9. Nc3 Nbd7 10. Qc2 Rc8 11. Rac1 Bb7 12. Ng5 h6 13. Nge4 Qc7 14. Rfd1 Qb8 15.
Qb1 Qa8 16. a3 Ng4 17. h3 Ngf6 18. Nxf6+ Nxf6 19. Bf1 Rfd8 20. Ne2 a6 21. Nf4
cxd4 22. exd4 d5 23. Nd3 dxc4 24. bxc4 Be4 25. Qa2 Ne8 26. Qb3 b5 27. c5 Nc7
28. Ne5 f6 29. Nd3 Qc6 30. Nb4 Qa8 31. Qg3 a5 32. Nd3 Rd5 33. h4 Rf5 34. Nf4 e5
35. Ng6 Bd8 36. dxe5 fxe5 37. Bxe5 Ne6 38. Bxb5 Bxh4 39. Nxh4 Rg5 40. Qb3 Bxg2
41. Qxe6+ Kh7 42. Bg3 Bd5 43. Bd3+ 1-0%%%pgn%%%

Starke Leistung von Daniel

Beim diesjährigen Freidensopen in Augsburg spielte sich Daniel fast sensationell vom 77. Platz in der Setzliste des A-Turnieres auf den 17. Platz unter den 87 Teilnehmern vor. Damit wurde Daniel als bester Jugendspieler in dem Feld ausgezeichnet!

17. Weber,Daniel 1713 1796 20s0 55w1 28s0 49w1 69s1 16w½ 40s1 4.5 26.0 15.25

Daniel erreichte ein DWZ-Plus von 88 Punkten. Mit einem ELO-Ergebnis von 2115 Punkten kann man getrost von seinem bisher stärksten Turnier sprechen. Er hat den weiteren Verbleib im Bayerischen Kader sehr eindrucksvoll untermauert.        G L Ü C K W U N S C H ! ! !

5. Runde

###pgn###
[Event „Afro-Open“]
[Site „?“]
[Date „2011.08.06“]
[Round „5“]
[White „Haugg, Gerhard“]
[Black „Weber, Daniel“]
[Result „0-1“]
[ECO „E14“]
[PlyCount „64“]
[EventDate „2011.??.??“]

1. d4 d5 2. c4 e6 3. Nf3 Nf6 4. e3 b6 5. Be2 Bd6 6. cxd5 exd5 7. Nc3 O-O 8. O-O
Nbd7 9. Qc2 a6 10. a3 Bb7 11. b4 Ne4 12. Bb2 f5 13. Bd3 Qe8 14. Be2 Qe7 15. Qd3
Rf6 16. g3 Rh6 17. Kg2 Re8 18. Rae1 Ndf6 19. h3 g5 20. Nh2 Qg7 21. Rh1 f4 22.
g4 fxe3 23. fxe3 Qe7 24. Nxe4 Nxe4 25. Rhf1 Bxh2 26. Rf3 Qd6 27. Rh1 Bg3 28. b5
a5 29. Qc2 Bh4 30. Rc1 Re7 31. a4 Rf6 32. Rcf1 Ref7 0-1

%%%pgn%%%
6. Runde
###pgn###
[Event „Afro-Open“]
[Site „?“]
[Date „2011.08.06“]
[Round „6“]
[White „Weber, Daniel“]
[Black „Luhn, Robert“]
[Result „1/2-1/2“]
[ECO „D05“]
[PlyCount „58“]
[EventDate „2011.??.??“]

1. d4 d5 2. Nf3 Nf6 3. e3 e6 4. Bd3 Be7 5. O-O b6 6. b3 Bb7 7. Bb2 Nbd7 8. Nbd2
O-O 9. Ne5 Nxe5 10. dxe5 Ne4 11. f3 Nxd2 12. Qxd2 f5 13. exf6 Bxf6 14. Bxf6
Qxf6 15. a4 c5 16. Qe2 Rad8 17. Rfd1 Qg5 18. e4 Rf6 19. exd5 exd5 20. Qe7 Rg6
21. Qxg5 Rxg5 22. a5 d4 23. Kf2 Re5 24. axb6 axb6 25. Re1 Rxe1 26. Rxe1 Kf7 27.
Re5 Rd6 28. Rf5+ Ke7 29. Bc4 Rf6 1/2-1/2

%%%pgn%%%

7. Runde

###pgn###
[Event „Afro-Open“]
[Site „?“]
[Date „2011.08.07“]
[Round „7“]
[White „Fehmer, Carsten“]
[Black „Weber, Daniel“]
[Result „0-1“]
[ECO „D02“]
[PlyCount „68“]
[EventDate „2011.??.??“]

1. Nf3 d5 2. g3 Nf6 3. Bg2 Nc6 4. d4 Bf5 5. O-O Qd7 6. c4 e6 7. Nc3 Bb4 8. Ne5
Nxe5 9. dxe5 Bxc3 10. bxc3 Ne4 11. Qb3 Qc6 12. cxd5 exd5 13. Ba3 h5 14. c4 dxc4
15. Qe3 Qh6 16. Qxh6 Rxh6 17. f3 Nc3 18. e4 Bd7 19. Bb4 Na4 20. Rfd1 a5 21. Ba3
b5 22. Rd4 b4 23. Rad1 Bb5 24. Bc1 c3 25. Bg5 f6 26. Bxh6 gxh6 27. exf6 Nb2 28.
Rc1 Nd3 29. Bf1 Nxc1 30. Bxb5+ Kf8 31. Rc4 Nxa2 32. Ba4 Rb8 33. Bb3 Nc1 34. Ba4
b3 0-1

%%%pgn%%%

Daniel mit 2 aus 4 gut dabei

Nach vier Runden hat Daniel 2 Punkte gegen Spieler mit deutlich höherer Zahl erspielt. Viel Spaß beim Nachspielen der Partien.

Tabelle: http://www.skk.de/afro/afro_message.php?Nr=1072

4. Runde

###pgn###

[Event „Afro-Open“]
[Site „?“]
[Date „2011.08.05“]
[Round „4“]
[White „Weber, Daniel“]
[Black „Wüst, Prof.Michael“]
[Result „1-0“]
[ECO „D00“]
[PlyCount „105“]
[EventDate „2011.??.??“]

1. d4 Nf6 2. Nf3 g6 3. Nc3 d5 4. Bf4 c6 5. Qd2 Bg7 6. Bh6 O-O 7. Bxg7 Kxg7 8.
e3 b5 9. Bd3 b4 10. Ne2 Qb6 11. h4 h5 12. Ne5 Ne4 13. Bxe4 dxe4 14. Ng3 f6 15.
Nc4 Qb5 16. b3 Be6 17. a4 bxa3 18. Nxa3 Qb6 19. Nxe4 Bd5 20. Nc5 Bf7 21. Nc4
Qc7 22. Qa5 Qxa5+ 23. Rxa5 Re8 24. O-O e5 25. dxe5 fxe5 26. Rfa1 Bxc4 27. bxc4
Re7 28. Rd1 Re8 29. Rd6 Kf7 30. Ne4 Re7 31. Ng5+ Kg7 32. Ne6+ Kf7 33. Rxe5 a5
34. Re4 a4 35. Rf4+ Kg8 36. Rd8+ Kh7 37. Ng5+ Kg7 38. Rff8 Rb7 39. Ne6+ Kh6 40.
Rh8+ Rh7 41. Nc7 Rxh8 42. Rxh8+ Kg7 43. Rd8 Ra7 44. Ne6+ Kf6 45. Nc5 Ra5 46.
Ne4+ Kf5 47. Ng3+ Ke6 48. Rxb8 a3 49. Rb1 Rc5 50. Ra1 Rxc4 51. Rxa3 Rxc2 52.
Ne4 c5 53. Rc3 1-0
%%%pgn%%%

3. Runde

###pgn###

[Event „Afro-Open“]
[Site „?“]
[Date „2011.08.05“]
[Round „3“]
[White „Nuber, Malene“]
[Black „Weber, Daniel“]
[Result „1-0“]
[ECO „C07“]
[Annotator „,Daniel“]
[PlyCount „95“]
[EventDate „2011.??.??“]

1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nd2 c5 4. exd5 Qxd5 5. Ngf3 cxd4 6. Bc4 Qd8 7. O-O Nc6 8.
Nb3 Nf6 9. Nbxd4 Nxd4 10. Nxd4 Bc5 11. c3 O-O 12. Bg5 e5 13. Nb3 Qxd1 14. Raxd1
(14. Rfxd1 Bxf2+ 15. Kxf2 Ne4+) 14… Bg4 15. Rde1 (15. Nxc5 Bxd1 16. Rxd1 Rac8
17. b4 b6 18. Bxf6 gxf6 19. Ba6 bxc5 20. Bxc8 Rxc8 21. b5 Kg7) 15… Bd6 16. h3
Bh5 17. g4 Bg6 18. Rd1 Rfd8 19. Na5 Rab8 (19… Be4 20. f3 Bxf3 21. Rxd6) 20.
Bb3 Bc7 21. Nc4 Bd3 22. Rfe1 e4 23. Ne3 h6 (23… Be5) 24. Bxf6 gxf6 25. Nd5
Be5 26. f4 Rxd5 27. Bxd5 Bxf4 28. Bxe4 Bxe4 29. Rxe4 Be5 30. Rd7 a5 31. Kf2 b5
32. Rd2 a4 33. Rde2 Rc8 34. a3 Kg7 35. Rd2 Rc5 36. Rd7 Kg6 37. Kf3 Kg7 38. Rb4
Kg6 (38… Bxc3 39. bxc3 Rxc3+ 40. Kf4 Rxh3 41. Rxb5 Rxa3 42. Rbb7 Kg8 43. Rxf7
Rb3 44. Rg7+ Kh8 45. Rh7+ Kg8 46. Rbg7+ Kf8 47. Ra7 Kg8 48. Kf5 Rb4 49. Rhd7
Rb5+ 50. Kg6 Rg5+ 51. Kxh6) 39. h4 Bxc3 40. bxc3 Rxc3+ 41. Ke2 Rxa3 42. Rxb5
Rh3 43. h5+ Kg7 44. Rbb7 a3 45. Rxf7+ Kg8 46. Rfc7 Rh2+ 47. Kf3 Rh3+ 48. Kg2
1-0
%%%pgn%%%

 

Partiennachlese Simultan

###pgn###
[Event „?“]
[Site „?“]
[Date „2011.05.29“]
[Round „?“]
[White „Weber, D.“]
[Black „Prusikin, M.“]
[Result „0-1“]
[ECO „C11“]
[PlyCount „56“]
[EventDate „2011.??.??“]
1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 Nf6 4. e5 Nfd7 5. Qh5 c5 6. Nf3 g6 7. Qh3 Nc6 8. Be3
Bg7 9. O-O-O cxd4 10. Nxd4 Ndxe5 11. f4 Nd7 12. g4 O-O 13. Bg2 Nxd4 14. Bxd4
Bxd4 15. Rxd4 Qf6 16. Rhd1 Nb6 17. f5 exf5 18. Bxd5 fxg4 19. Qg3 Bf5 20. Bxb7
Rab8 21. Qc7 Qe6 22. Kb1 h5 23. Rd6 Qe3 24. Nb5 Qe2 25. Nxa7 Rxb7 26. Qxb7
Bxc2+ 27. Ka1 Nc4 28. Qa6 Bd3 0-1
%%%pgn%%%

###pgn###

[Event „?“]
[Site „?“]
[Date „2011.05.29“]
[Round „?“]
[White „Prusikin“]
[Black „Kröger, Joachim“]
[Result „1-0“]
[ECO „C54“]
[PlyCount „51“]
[EventDate „2011.??.??“]

%%%pgn%%%

1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bc4 Bc5 4. c3 Nf6 5. d3 d6 6. Bb3 h6 7. Nbd2 O-O 8. h3
Qe7 9. Nf1 Be6 10. Ba4 Nh7 11. Ng3 f5 12. exf5 Bxf5 13. Nxf5 Rxf5 14. Qb3+ Kh8
15. Qxb7 e4 16. Qxa8+ Rf8 17. Qxc6 exf3+ 18. Be3 Bxe3 19. gxf3 Qh4 20. Rf1 Ng5
21. Kd1 Bxf2 22. Kc2 Nxf3 23. Qe4 Qxh3 24. Rxf2 g5 25. Raf1 g4 26. Bd7 1-0