Spezialtraining der U14w beginnt

Unser bayerisches Mädchenmeisterteam bekommt bis zu den DVM in den Weihnachtsferien ein Sondertraining von unserem Shorty.

img_5882

Es geht in diesen Stunden darum, das Team noch enger zusammen zu bringen und das Spiel einer jeden Spielerin individuell zu verbessern. Da steht uns noch etwas bevor. Packen wir es an.

Wer zuviel über Arbeit redet, kommt nicht dazu sie zu tun.

Bayerische Mannschaftsmeisterschaft in Bad Aibling

Die diesjährige Mannschaftsmeisterschaft der weiblichen Jugend unter 14 Jahre fand in Bad Aibling statt. Unser Club spielte dieses Turnier, nachdem wir im vergangenen krankheitsbedingt am Turniertag absagen musten,  zum ersten Mal mit. Unser Team mit  der bayerischen Vizemeisterin Ann-Kathrin Schäfer, Lea Alsheimer und Christina Böse wurde verstärkt mit der Gastspielerin (ist beim Mädchenschach zulässig) Leonie Stohl vom SK Schwabach. Um 6 Uhr ging die Reise los und um 9.45 Uhr wurde der erste „Zickenterror“ angemeldet. Mit deutlichen Worten und Einsicht war man dann (zum Glück) wieder eingeschworen.

Nach dem spannenden 3:1 Auftaktsieg (Christina musste sich geschlagen geben – ihre Gegnerin gewann aber alle Partien)  gegen den Vorjahresdritten SC Uttenreuth wartete der SC München Ost auf unser Team. Auch der Gegner konnte nach hartem Kampf wieder mit 3:1 Punkten besiegt werden, wobei sich Anki am Spitzenbrett nach einem Figurenverlust  in deutlich besserer Stellung geschlagen geben musste. Mit diesen Siegen war die Weg zu Platz 2 und der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft geebnet.img_5816

Die Vorentscheidung fiel dann im Kampf gegen den Mitfavoriten und Vorjahreszweiten SC Vaterstetten, die im Kampf davor gegen München Ost Unentschieden gespielt hatten. Mit einem 2 zu 2 hätten wir die besten Chancen auf den Sieg.  In der Eröffnung stellte  Anki die Qualität ein. Nach dem Sieg von Lea stiegen dann die Hoffnungen. Nachdem dann Christina nach einem Familienschach zum 2:0 erhöhte, kam eine Vorfreude auf. Nachdem Leonie dann auf 3:0 erhöht hatte, stand der vorzeitige Sieg fest. Leider ließ sich unser Spitzenbrett, nachdem sie in einem super Kampf die Wende wieder herbeigeführt hatte, in Zeitnot matt setzen. Im letzten Kampf wurde dann der Ausrichter aus Bad Aibling erwartungsgemäß mit 4:0 besiegt. Ungeschlagen mit lediglich drei abgegebenen Punkten wurde unser Team souverän Bayerischer Mannschaftsmeister in der AK U14.

Gelobt wurde der „Crashkurs“ am Vorabend im Club durch den Jugendtrainer. Dieses Lob kann aber getrost für das super Spiel in einem tollen und hochmotivierten Team zurückgegeben werden.  

Einhellig wurde vom Team der Wunsch geäußert, dass man die 5 Tage in den Weihnachtsferien zu den Deutschen Meisterschaften in Norddeutschland  fahren möchte. Das Team muss wohl nicht mehr motiviert werden und alle Spielerinnen haben versprochen bis Weihnachten auf einem Schachbuch zu schlafen. Für die Turniervorbereitung wird mit dem Bechhöfer Regionalligaspieler Christian Kurz ein monatliches Spezialtraining vorgesehen. Jetzt ist der Verein  auf der Suche nach weiteren Sponsoren, die das ehrgeizige Projekt unterstützen wollen.

Tabelle:

1.       SC 1923 Bechhofen         8:0 Punkte

2.       SC Vaterstetten                5:3 Punkte

3.       SC München-Ost             4:4 Punkte

4.       SC Uttenreuth                  3:5 Punkte

5.       SC Bad Aibling                 0:8 Punkte

Bericht SC Vaterstetten: http://www.scv-jugend.de/index.php?/archives/422-Schach-Maedchen-werden-Zweiter-bei-der-Bayerischen.html

Nach 15 Stunden kamen wir geschafft aber glücklich nach Hause.