Chronik des Vereins

Geschrieben von am 6. September 2013 | Abgelegt unter

Hier wird nach und nach die Geschichte des SC 1923 Bechhofen e.V. aufgelistet werden. Um Ergänzungen und Berichtigungen würden wir uns freuen. E-Mail dazu bitte an mich.

1921/1923 Gründung des Schachclubs 1921 Bechhofen unter dem Vorsitzenden Eugen Schmidt

28. Oktober 1961 Wiedergründung des Schachclubs von Bechhofen

Franz Burchardt wird der erste 1. Vorsitzende des mit 27 Mitgliedern wieder gegründeten Vereins

1962

Anton Weißkopf gewinnt die Vereinsmeisterschaft (VM)

1963

Franz Burchardt gewinnt die VM

Hans-Dieter Lechner gewinnt die Jugendvereinsmeisterschaft (JVM)

1964

Karl Lechner gewinnt die VM

1965

Otto Reuter gewinnt die VM

Hans-Dieter Lechner gewinnt die JVM

1966

Walter Fischer wird zweiter 1. Vorsitzender

1970

Klaus Petrasch gewinnt die VM

1971

Gustav Beck gewinnt die JVM

1972

Karl Lechner wird dritter 1. Vorsitzender

Rainer Fürst gewinnt die JVM

1973

Klaus Petrasch gewinnt die VM

Rainer Burchardt gewinnt die JVM

12. März Simultanveranstaltung mit Großmeister Ludek Pachmann aus der CSSR in Bechhofen

1974

Klaus Petrasch gewinnt die VM

Rainer Fürst gewinnt die JVM

1975

Klaus Petrasch gewinnt die VM

Herbert Heiß gewinnt die JVM

Klaus Petrasch gewinnt die Mittelfränkische Einzelmeisterschaft

1976

28. November Karlheinz Rauh wird Mittelfränkischer Blitzmeister der Schüler

Klaus Petrasch gewinnt die VM

Rainer Fürst gewinnt die JVM

1977

Klaus Petrasch gewinnt die VM

Karlheinz Rauh gewinnt die JVM

1978

Hans-Dieter Lechner gewinnt die VM

Klaus Böse gewinnt die JVM

1979

April Deutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend in Bechhofen

Hans-Dieter Lechner gewinnt die VM

Klaus Böse gewinnt die JVM

1981

Hans-Dieter Lechner gewinnt die VM 1980/1981

Klaus Böse gewinnt die JVM 1980/1981

1983

Hans-Dieter Lechner gewinnt die VM 1982/1983

Klaus Böse gewinnt die JVM 1082/1983

1984

Hans-Dieter Lechner wird zum vierten 1. Vorsitzenden gewählt und tritt damit die Nachfolge seines Vaters Karl Lechner an

Klaus Petrasch gewinnt die VM

Ralf Vollmer gewinnt die JVM

1985

Klaus Petrasch gewinnt die VM

Ralf Vollmer gewinnt die JVM

1986

Klaus Böse gewinnt die VM

Ralf Vollmer gewinnt die JVM

1987

Klaus Petrasch gewinnt die VM

Robert Lechler gewinnt die JVM

1988

Klaus Böse gewinnt die VM

1989

Thomas Hiemeyer gewinnt die JVM 1988/1989

1997

19. Mai Dieter Lutz wird Deutscher Einzelmeister in der Altersklasse U9

2000

15. Juni Dieter Lutz wird Deutscher Einzelmeister in der Altersklasse U12

2002

– Bechhofen gewinnt mit Thomas Lutz, Dieter Lutz und Christoph Alsheimer drei Altersklassen beim Jugend-Open in Neumarkt.

– Christoph Alsheimer wird Bayerischer Vizemeister in der Altersklasse U12, Sein Bruder Patrick erziehlt 50 Prozent in der AK U10

– Thomas Lutz wird Bayerischer Einzelmeister in der Altersklasse U16

2003

– Thomas Lutz gewinnt vor Klaus Böse das Einladungsturnier in Ruelisheim (Elsaß – F)

– Bechhofen richtet die Bayerische Schnellschachmeisterschaft aus. Dieter Lutz gewinnt, Christoph Alsheimer belegte 4. Platz

– Daniel Rösch belegt in der AK U10 bei den DJEM einen guten Platz

2004

– Dieter Lutz gewinnt das IM-Rundenturnier in Bechhofen vor IM Sandor Biro (Rumänien); Klaus Böse belegt im B-Turnier den 2. Platz hinter Siegfried Schmidt.

– Aufstieg der U20-Mannschaft in die Bayernliga

– Christoph Alsheimer wird Bayerischer Einzelmeister in der Altersklasse U14

– Christoph Alsheimer gewinnt die U14 Rapidwertung der BSJ

– Christoph Alsheimer wird erringt bei der Jugendweltmeisterschaft auf Kreta in der Altersklasse U14 den 77. von 123 Plätzen

– 1. Türmchenturnier vom SC Bechhofen – Daniel rösch gewinnt die U10

– GM Michael Prusikin gewinn das Weihnachtsblitzturnier vor Dieter und Thomas Lutz

2005

– die bayerische Meisterin Ann-Kathrin Schäfer (SC Heilsbronn) wechselt nach Bechhofen

– Christoph Alsheimer und Ann-Kathrin Schäfer mit guten Platzierungen bein den Dt. JEM in Willingen

– Patrick Wind und Jugendspieler Christian Kurz kommen nach Bechhofen

2006

– Wieder-Aufstieg der U20-Mannschaft in die Bayernliga

– Harald Kaiser (Kreismeister und 3. Dt. Amateurmeisterschaft) wechselt vom SC Bad Windsheim nach Bechhofen.

–  erstmaliger Aufstieg der Ersten in die Bezirksliga

– Dieter Lutz wird jüngster bayerischer Einzelmeister

2007

Frühjahr Simultanveranstaltung des Deutschen Schachbundes mit GM Jan Gustafsson und WFM Sarah Hoolt in Bechhofen

2008

– Bechhofen I steigt in die Regionalliga auf

– Bechhofen II wird Meister der Kreisliga Mittelfranken-West

August 2008 Beginn dieser Vereinshomepage dank Thomas Lutz

– Klaus Böse wird zum fünften 1. Vorsitzenden

– Hans-Dieter Lechner wird zum ersten Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt

2009

13. Februar Gründung des Jugendparlaments und Wahl des I. Jugendparlaments unter dem 1. Jugendleiter Berthold Alsheimer

22. Februar Klaus Böse, Harald Kaiser, Felix Dobler, Ann-Kathrin Schäfer und Christina Böse erlangen das Kinderschachpatent des Deutschen Schachbundes

26. September Verleihung des Qualitätssiegels Deutscher Top-Schachverein für Kinder- und Jugendschach und Mädchen- und Frauenschach vom Deutschen Schachbund

2010

17. Januar Der 1. Mädchenschachtag in Mittelfranken findet unter Leitung von Klaus Böse und Astrid Horstmann in Bechhofen statt

– Lea Alsheimer wird Mittelfränkische Einzelmeisterin in der Altersklasse U12

– Lea Alsheimer wird Bayerische Vizemeisterin in der Altersklasse U12

– Wahl des II. Jugendparlaments

2011

8. Oktober Felix Dobler wird Mannschaftsführer der III. Mannschaft

2012

30. Juni Wahl des III. Jugendparlaments mit Felix Dobler als neuem 1. Jugendleiter

September Andreas Uhlmann, Nico Meyer, Christian Barani und Carolin Böse beginnen mit einem Schulschachprojekt am Gymnasium Feuchtwangen

13. Oktober Wiederverleihung des Qualitätssiegels Deutscher Top-Schachverein für Kinder- und Jugendschach und Mädchen- und Frauenschach vom Deutschen Schachbund

27. Oktober Patrick Mack wird Mannschaftsführer der III. Mannschaft und Christina Böse wird Mannschaftsführerin der IV. Mannschaft

2013

2. März Die U20 I schafft unter Mannschaftsführer Daniel Weber den Klassenerhalt und der U20 II gelingt unter Mannschaftsführer Nico Meyer als Vizemeister der Aufstieg aus der Bezirksliga 2b

4. Mai Bechhofen III erringt die Vizemeisterschaft und Bechhofen IV den 6. Platz in der Kreisliga

31. August Astrid Horstmann wird Bayerische Damenmeisterin

3. September Patrick Mack und Felix Dobler führen im Auftrag des Jugendparlaments das erste von unserem Verein ausgeschriebene Sommerferienprogramm in Dürrwangen durch

7. September Felix Dobler beginnt diese Chronik des Vereins zu erstellen

14. September Herbstfest mit 90-Jahr-Feier einschließlich Ehrung von Reinhold Götz und Berthold Alsheimer und Festrede von Felix Dobler

15. September Dieter Lutz, Daniel Weber, Klaus Böse und Harald Kaiser erkämpfen sich den 5. Platz in der Bayerischen Schnellschachoberliga

 21. September Beim 6. Türmchenturnier in Bechhofen unter der Leitung von Klaus Böse, Felix Dobler, Andreas Uhlmann, Patrick Mack und Nico Meyer kam Nina Bayer auf den 1. Platz in der U8w, Kai Egerer auf den 3. Platz in der U10, Jana Bayer auf den 1. Platz in der U12w und Christian Barani auf den 1. Platz in der U14

3. Oktober Kai Egerer erreicht beim Bamberger Jugendopen den 2. Platz in der U10; Daniel Weber erreicht in der U18 den 3. Platz

4. Oktober Am ersten Spieltag der Kreisliga Mittelfranken-West besiegt Bechhofen III Bechhofen IV knapp mit 5:3 Brettpunkten

7. Dezember Der Schachclub Bechhofen erringt bei den Mittelfränkischen Mannschaftsblitzmeisterschaften in Bechhofen den vierten Platz

8. Dezember Lea Alsheimer wird Mittelfränkische Mädchenmeisterin in der Altersklasse U16w

13. Dezember

– Nico Meyer gewinnt die Jugendpyramide vor Carolin Böse und Kai Egerer; Christian Barani spielte die meisten Forderungen vor Sebastian Strauß und Tobias Bayer

– Kai Egerer gewinnt das Kinderweihnachtsblitzturnier vor Samuel Kaiser und Josef Barani; Lea Alsheimer gewinnt das Jugendweihnachtsblitzturnier vor Nico Meyer und Christian Barani

14. Dezember Thomas Lutz gewinnt das Vereinsweihnachtsblitzturnier vor Daniel Weber und Dieter Lutz

22. Dezember Carolin Böse gewinnt die Jugendvereinsmeisterschaft des Jahres 2013 vor Nico Meyer und Lea Alsheimer

30. Dezember Bei der allerersten Teilnahme des Vereins an der Deutschen Vereinsmeisterschaft der Altersklasse U20w erkämpft sich unser Team – bestehend aus Katja Stoll (Gastspielerin des SC Weiße Dame Ulm e.V.), Ann-Kathrin Schäfer, Lea Alsheimer, Carolin Böse und Christina Böse – den neunten Platz

2014

6. Januar Daniel Weber erkämpft sich bei den Kreiseinzelmeisterschaften der U18 in Dinkelsbühl den ersten Platz

10. Januar VII. Sitzung des III. Jugendparlaments

15. Februar

– die I. Mannschaft der U20 erkämpft sich unter ihrem Mannschaftsführer Daniel Weber den 3. Platz in der bayerischen Landesliga Nord

– die II. Mannschaft der U20 erringt unter ihrem Mannschaftsführer Nico Meyer den 2. Platz in der mittelfränkischen Bezirksliga 1

1. März

Kai Egerer erkämpfte sich beim Rapidturnier in Neumarkt den 2. Platz in der U10

3. März

Daniel Weber erkämpft sich bei den Mittelfränkischen Meisterschaften den 2. Platz in der U18, Ann-Kathrin Schäfer den 2. Platz in der U18w und  Lea Alsheimer den 1. Platz in der U16w

 21. März

Felix Dobler stellt das erste offizielle Vereinsvideo im Auftrag des III. Jugendparlamentes fertig

20. April

Daniel Weber (U18) und Lea Alsheimer (U16w) landeten bei den Bayerischen Jugendeinzelmeisterschaften auf dem zweiten Platz, Carolin Böse (U14w) landete auf dem dritten Platz, Kai Egerer (U10) auf dem sechsten Platz

27. April

Willi Hasenest wird Ehrenmitglied des Schachclub Bechhofen

1. Mai

Carolin Böse erzielt in der U14w beim Jugendopen in Postbauer-Heng den zweiten Platz, Lea Alsheimer in der U16w den ersten Platz

4. Mai

– der Schachclub Bechhofen nimmt mit Dutzenden Läufern am Ansbacher Stadtlauf teil

– die II. Mannschaft beender ihre Saison in der Bezirksliga mit dem vierten Platz

10. Mai

– die IV. Mannschaft beendet ihre Saison in der Kreisliga mit dem vierten Platz, die III. landet auf dem fünften Platz

– Lea Alsheimer gewinnt den Damenpreis beim Schnellschachturnier 100 Jahre SW Nürnberg-Süd

29. Mai

Kai Egerer erringt beim Garchinger Jugendturnier in der Altersklasse U10 den dritten Platz, Daniel Weber in der U18 den vierten Platz

6. Mai

– Wahl des IV. Jugendparlaments

– erste Umfrage des Jugendparlaments zur Jugendarbeit

19. Juni

– Lea Alsheimer, Carolin Böse und Daniel Weber nehmen an der Deutschen Jugendmeisterschaft teil

– Chistina Böse und Nico Meyer nehmen an der Offenen Deutschen Jugendmeisterschaft teil

22. Juni

Patrick Mack, Jonas Feldheim und Andreas Sandner nehmen am Ramada-Finale teil

6. Juli

Kai Egerer gewinnt die Nürnberger Stadtmeisterschaft der Altersklasse U10

27. Juli

Daniel Weber wird bayerischer Blitzeinzelvizemeister der Altersklasse U20

 

2015

Der SCB belegt den 3. Platz bei den Deutschen Vereinsmannschafts-Meisterschaften U20w in Osnabrück

2016

Der SCB steigt nach 9 Jahren aus der Regionalliga NO ab.

2017

 

 

 

 

 

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben