Nachlese zur DJEM

Nachlese zur DJEM

8 Tage Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft in Oberhof / Thüringen sind vorbei. Für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis. Nachfolgend möchte ich noch ein paar Eindrücke und Bilder reinstellen:

Daniel: Nachdem wir erfahren haben das Nürnberger 3 zu 2 gewonnen hat gingen wir zur Eröffnungszeremonie dort liefen alle Bundesländer ein der bayerische Fahnenträger war Florian Ott in Lederhosen. Danach ließen wir den Tag mit einer Runde Billiard ausklingen.

Am nächsten Morgen mussten wir Schach spielen ich gewann die Partie mit mehr Glück als Verstand, Jonas spielte nach zwischenzeitlicher Gewinnstellung Remis. In der Nachmittagsrunde gewann ich im Abtauschfranzosen ziemlich schnell und Lordi gewann auch. Am Abend stellte Jonas die 1:0 Führung beim Billiard her, indem er die schwarze mit einem Glücksschuss über Bande lochte.

Am nächsten Tag besuchten uns kai (mit Mutter), Rene, Klaus und chrissi mit Muffins. Ich verlor weil ich mich verrechnet hab und die Remisvariante nicht gesehen habe Jonas spielte leider nur remis. Somit hatten wir beide 2/3.

Tag 4 begann und wir beschlossen einmal 3/3 im Zimmer zu machen am besten gleich jetzt. Jonas verlor jedoch und ich spielte auch nur remis in zwischenzeitlicher +2 Stellung. Unsere zimmerehre stellte hacki mit einem Sieg gegen Eddie her. In der fünften Runde spielte ich da ich in eine Vorbereitung gelaufen bin ziemlich schnell remis in ausgeglichener Stellung. Jonas gewann dafür und schon wieder hatten wir die gleiche Anzahl an Punkten.

In der sechsten Runde stand ich dank Jonas Vorbereitung nach der Eröffnung auf Gewinn +2 später dann +4 dann war ich zu dumm um eine Variante durch zurechnen und spielte nur Remis. Jonas spielte leider auch nur Remis.

Am folgenden Tag schaffte ich es aus einer -25 Stellung eine +4 Stellung zu machen und trotzdem nur remis zu spielen. Jonas gewann sehr schnell im Franzosen (französisch ist halt die beste Eröffnung). Anschließend gingen wir mit Hans in die Eishalle und bewunderten „unsere“ Mannschaft beim Biathlon.

Freitag gewannen ich und lordi mit Weiß und wir schafften auch das 3/3 im Zimmer. Am Abend erarbeitete ich mir eine 2:1 Führung beim Billiard, die auch bis zum Schluss anhielt. Anschließend lies ich mich für 10 Muffins von chrissi kaufen.(Als ob Frauen besser Fußball spielen als Männer)

Am letzten Spieltag gewann ich da mein Gegner einfach eine Figur einstellte. Lordi verlor jedoch die letzte Runde und machte dadurch Daniel Gölz zum deutschen Meister (Wenninger hatte einen halben sonebonberger „wenninger“ als Daniel Gölz). Nach meiner Partie bekamen wir dann die Muffins von chrissi. Nach der Siegerehrung sahen wir dann noch den Glückssieg von Bayern. Anschließend feierten wir noch meinen Geburtstag. Am nächsten Morgen stand die Abreise an, die wir dann auch um 1 Stunde verzögert gegen neune schafften. Oberhof war auf jeden Fall ein geiles Erlebnis für alle Beteiligten.

Carolin:

Sonntag 19.05.     Die erste Runde startete um 9:00 Uhr und da ich in der unteren Hälfte gesetzt war spielte ich gegen einen 1650. Durch einen Fehler meines Gegners im Endspiels stand ich klar auf Gewinn, vertauschte die Gewinnzüge und verlor. Nachmittags in der zweiten Runde stand in der Eröffnung gegen einen 1500 schon platt und verlor.

Montag 20.05.     Am nächsten Tag wurde ich erstmals runter gelost und gewann nach 49 Zügen. In der vierten Runde spielte ich eine bereits abgelegte Eröffnung und verlor. Dafür gingen wir (Jonas F, Jonas H, Daniel und Ich) am Abend in die Spielehalle 😀

Dienstag 21.05.     Am nächsten Tag spielte ich gegen einen 1100 eine +25 heraus und gab sie einen Zug später Remis. Da nachmittags keine Runde war hatte ich viel Zeit zum Vorbereiten.

Mittwoch 22.05.     Erneut startete die nächste Runde um 9:00 Uhr und nach zwei Stunden endete die Runde Remis. Am Nachmittag verlor ich. Am Abend ging ich mit einer Freundin Schwimmen.

Donnerstag 23.05.    Nun kam schon die 8te Runde. In der Partie sah ich ein schönes Opfer indem ich eine Figur gegen 3 Freibauern und einen Turm gegen zwei Figuren gewinnen konnte aber übersah etwas und spielte Remis.  Und weil es so schön war gingen wir noch einmal Schwimmen 😀

Freitag 24.05.   In der 9ten Runde lehnte ich das Remis im 20 Zug ab und verlor. Am Nachmittag hatte ich starken Angriff, aber sie konnte ihn Abwehren und somit spielten wir Remis.

Samstag 25.05.   Inzwischen stand ich bei -120 DWZ. Deshalb gab ich nochmal alles. Als erstes spielte ich ein Opfer. :S danach opferte ich nochmal etwas das sie nicht nehmen darf weil sie sonst Matt ist und somit müsste sie die bereits geopferte Figur zurück geben, was sie nicht tat. Sie schlug die Figur und war 3 Züge später Matt. Endlich war ich wieder motiviert. Nach der Siegerehrung ging ich mit meinem Vater (Klaus) Pizza essen und im Anschluss habe ich noch sehr spaßig Fußball geschaut 😀 (indem Bayern gewann konnte ich viele Auslachen :D)     Um Mitternacht feierten wir noch Daniels Geburtstag. Klaus hatte eine Flasche alkoholfreien Sekt mitgebracht und wir konnten anstoßen.

Sonntag 26.05.  Ich war schon um 6 Uhr wach und packte meine Sachen fertig und war bereit um 8 Uhr loszufahren. Das Aber klappte nicht, weil die andere nicht fertig wurden. Somit hatte ich noch Zeit zum Frühstücken und wir fuhren pünktlich um 9 Uhr ab.

 Die Zeit war sehr schön 😀 Trotz des hohen DWZ-Verlustes habe ich sehr viel gelernt und konnte meine Spielstärke verbessern. Ich habe drei Mal Remis abgelehnt und noch verloren. Besonders danken möchte ich meinem Trainer Hans Brugger für die super Vorbereitung!

IMG_0419-001 IMG_0436

 

Klaus Böse

3 Kommentare

Jonas Veröffentlicht am9:24 pm - Mai 27, 2013

Pff.. von wegen Glücksschuss.
Das war reines Können 😉 !
Und sei froh, dass der Tisch kaputt gegangen ist,
bevor wir eine Revanche ausspielen konnten! 😛

War aber echt eine tolle Woche!!!!

Anki Veröffentlicht am12:06 am - Mai 29, 2013

Kann dem nur zustimmen, waren echt tolle Tage! 🙂

Lea Veröffentlicht am3:57 pm - Mai 31, 2013

Klasse Bericht, der einen fast bereuen lässt nicht mitgekommen zu sein… 🙂