Archive August 2011

Ann-Kathrin wurde 3. bei den Bay EM!

Ann-Kathrin spielte zum ersten Mal bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der Damen in Regensburg mit …

   … und wurde gleich Dritte  !!!  Absolute Spitzenklasse!!!

Ergebnisse unter: http://www.schachbund-bayern.de/spielleitung/einzelmeisterschaft/2011/bem-2011-damen.html

Nachfolgend der kleine Bericht.

Sie ist mit 1 Punkt aus 2 Partien gestartet.

Super – mit 2 aus 4 weiter gut dabei.

Ann-Kathrin gewinnt die Runden 5 und 6!

2   2. Zwetz,Anita          1863 –   8. Schäfer,Ann-Kathrin  1626  1   –   0

6   8. Schäfer,Ann-Kathrin  1626 –  12. Nietzer,Ingrid       1164  1   –   0 

4   8. Schäfer,Ann-Kathrin  1626 –   3. Roos,Karin           1826  0   –   1  

5   9. Stegmaier,Erika      1614 –   8. Schäfer,Ann-Kathrin  1626  0   –   1

4   8. Schäfer,Ann-Kathrin   (2) 1626 –  10. Huber,Dorit           (1) 1576  1   –   0

3   7. Müller,Liliane        (3) 1646 –   8. Schäfer,Ann-Kathrin   (3) 1626  0   –   1  

Und nun trifft sie auf die Nummer 1 der Setzliste und kann sich mit einem Sieg auf das Podest spielen..

2   8. Schäfer,Ann-Kathrin   (4) 1626 –   1. Lorenz,Oda           (4½) 1870      1/2 –  1/2

 5. Ludwig,Ines          (3½) 1714 –   8. Schäfer,Ann-Kathrin  (4½) 1626  0   –   1  

Rangliste nach der 8. Runde

Rang   TNr Teilnehmer            G   S   R   V    Punkte   GegWrt   3-Pkte  %Pkt.
 1.     1. Lorenz,Oda            8   5   2   1       6.0     1704     17.0    75%
 2.     2. Zwetz,Anita           8   5   2   1       6.0     1664     17.0    75%
 3.     8. Schäfer,Ann-Kathrin   8   5   1   2       5.5     1659     16.0    69%
 4.     6. Weiss,Monika          8   5   0   3       5.0     1665     15.0    63%

In der letzten Runde trifft Ann-Kathrin auf:

 3   6. Weiss,Monika          (5) 1652 –   8. Schäfer,Ann-Kathrin  (5½) 1626     0  – 1

Partien zum Nachspielen unter: http://www.schachbund-bayern.de/spielleitung/einzelmeisterschaft/2011/partien-2011-nachspielen.html

Rybka wurde WM-Titel aberkannt

Das Schwerpunktthema im aktuellen Heft 8 von SCHACH ist die Zukunft des modernen Schachs, die heutzutage nicht zuletzt durch die elektronischen Hilfsmittel durchaus in Gefahr ist. Dazu zählt auch Rybka, das lange als die stärkste Engine galt und von 2007 bis 2010 viermal die Computerschach-Weltmeisterschaft gewonnen hat und weltweit die wichtigsten Ranglisten anführte.
Das soll nun aber alles vorbei sein, denn Vasik Rajlich, den Programmierer von Rybka, sieht sich massiven Plagiatsvorwürfen ausgesetzt, wie Schach-Chefredakteur Raj Tischbierek in seinen Beitrag in der Rubrik Computerschach schreibt …

Bericht auf der Seite des DSB: http://www.schachbund.de/news/article.html?article_file=1312392720.txt

Bericht Schachwelt: http://www.schach-welt.de/BLOG/Blog/Rybka–einWeltmeister,derkeinerwar!

Ferienschach am Krummweiher

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Schachclub wieder am Ferienprogramm der Marktgemeinde. Zu den Spielen rund um das Schach konnten die Verantwortlichen Rene und Klaus 19 Jugendliche und Kinder begrüßen. Nach einem Kennenlernspiel, das die Kinder durch viele Bereiche rund um das Schach führte, kümmterte sich der Jugendleiter in seiner allseits geschätzten Art vor allem um die vier Kid’s ohne Grundkenntnisse um ihnen einen tollen Eindruck vom königlichen Spiel zu vermitteln. Im letzten Teil wurde den Teilnehmern dann wieder beim bewährten Laufspiel zweier Teams  einiges abverlangt. Mit kleinen Heftchen und Flyern ausgestattet wurden die Teilnehmer dann entlassen. Ein großer Dank gilt wie in den vergangenen Jahren den Jugendlichen Daniel, Andreas, Christina, Jan und Carolin, die im Team mitgeholfen hatten.

Vereinsmeisterschaft 1. Runde ist beendet

Mit einer faustdicken Überraschung endete die 1. Runde der Vereinsmeisterschaft. Unser Jugendspieler Andreas konnte in einer toll geführten Partie nach über 4 Stunden seinen Jugendleiter Rene besiegen. Der Nachwuchsspieler trat erstmals im neuen T-Shirt : „First we … you, then we grill you …! an und schaffte es, nachdem Rene in der Eröffnung die Chance auf Vorteil ausgelassen hatte,  den Angriff von Rene zu parieren und ihn mit einem schwer zu findenden Gegenangriff unter Druck zu setzen. In der zweiten Partie des Abends konnte Klaus gegen Helmut einen klaren Sieg herausspielen.

In der zweiten Runde kommt es nun zu einer ersten vorentscheidenden Partie des stärksten Nachwuchsspielers Daniel gegen den an Nummer eins gesetzten Vorstand.