Lokalderby ging verloren

In der 5. Runde reisten wir zum Lokalderby nach Heilsbronn.  Nachdem der Kampf nach drei Stunden sehr vielversprechend gestanden war, musste unser Team kurz darauf einen kompletten Stellungseinbruch verarbeiteten. 

Abschluss U20 Liga

In der letzten Doppelrunde geht es am Samstag nach Heideck ins Rathaus (Marktplatz 24). Um 10 Uhr geht es gegen Ansbach und um 15 Uhr gegen Schwanstetten.

Leider kam es ganz anders und wir mussten kurzfristig die Kämpfe absagen. Das beste Ergebnis erzielte Benedikt mit 2 1/2 aus 3 Partien. Somit dürfte Benedikt die 1000 geknackt haben! 🙂

Am kommenden Freitag beenden wir die 2. Runde der JMS! 

Ältestes Mitglied verstorben

Am vergangenen Donnerstag ist unser langjähriger Vereinswirt Oskar Büringer im Alter von 95 Jahren verstorben.  Oskar hat uns 1971 eine schachliche Heimat gegeben und hätte im nächsten Jahr sein 50 jähriges Vereinsjubiläum gefeiert. Er selbst spielte lange Jahre aktiv mit und war ein zäher Gegner.

Der SCB wird seinem Schachfreund ein ehrendes Andenken bewahren.

Oskar Büringer

Erste gewinnt gegen 1911 Nürnberg

In der 5. Runde empfingen wir den SC 1911 Nürnberg, der fast in Bestbesetzung angereist war und über 150 DWZ pro Brett höher gesetzt war.

Hans-Dieter brachte unser Team in Führung. Den Ausgleich musste Helmut, der kurzfristig für den erkrankten Nico einsprang, hinnehmen. Andreas nahm bei ordentlichem Spielstand das Remisangebot seines Gegners an. Maxi konnte sich über sein erstes Remis im zweiten Wettkampf in der ersten freuen. Nach 3 1/2 Stunden fiel die Vorentscheidung durch Siege von Klaus und Lea, die kurz hintereinander ihre Partien erfolgreich beendeten. Die beiden letzten Partie von Karlheinz und Johann am Spitzenbrett wurden Remis gegeben.

Tabelle: http://www.mfrpage.com/bez1__ta.htm

Benedikt bei der Mfr. U10 JEM

Am Vorabend freuten sich noch Benedikt und Elias auf den nächsten Tag.

Am nächsten Morgen wachte Elias mit Fieber auf und musste wegen einer Mittelohrentzündung absagen.

In Postbauer angekommen wurde unser Kreismeister Benedikt in der ersten Runde gleich zur Nummer 3 der Setzliste hochgelost. 

seine 2. Teilnahme

Mit einer tollen Leistung und 2 1/2 Punkten konnte Benedikt seine gute Form bestätigen und wurde für seinen Trainingsfleiss mit einem weiteren DWZ Zuwachs belohnt. 

U20 BII A Jugendliga

In der 2. Runde der U20 Bezirksjugendliga in Ansbach spielte unser Team gegen den Tabellenführer Heideck / Hilpoldstein. Nach 2 1/2 Stunden liegt unser Team durch Siege von Attila und Benedikt sowie einem Remis von Sebastian mit 2 1/2 Punkten uneinholbar in Führung. Maxi musste sich im (gewonnen geglaubten) Endspiel geschlagen geben.

Am Nachmittag geht es nun gegen die einzige ungeschlagene Mannschaft aus Büchenbach. 

Nachdem Attila in der Eröffnung einen klaren Vorteil ausgelassen hatte ging es bergab. Sebastian stellte in guter Stellung ein und Attila stellte einen Bauern und später die Partie ein. Nach 75 Minuten musste sich auch unser Soitzenbrett nach einem Gambit mit 2 Bauern weniger in das Mittelspiel begeben. Benedikt hat im Turm-Endspiel mit einem Bauern weniger einen Bauern zurück bekommen und spielt gegen den entfernten Freibauern. Respektabel und weiter Daumen drücken. Endlich das verdiente Remis.  Evtl. hätte  Benedikt in der Schlussstellung sogar noch auf Gewinn spielen können.  Die Behandlung der Stellung von Maxi gegen seinen 500 DWZ stärkeren Gegner ist aber beeindruckend.  Weiter Daumen drücken. 

JMS 1. Runde

Ohne Überraschung verlief die erste Runde der neuen Jugendmeisterschaft. Am wenigsten Züge benötigte Attila mit einem erstickten Matt im 14. Zug. Die längste Partie spielten Elias und Sebastian. 

Erste verliert bei Zabo Nürnberg

In der 4. Runde der Bezirksliga 1 ging die Reise nach Nürnberg zu Zabo Eintracht, die in fast Bestbesetzung mit 100 DWZ pro Brett höherer Zahl antreten konnten.

Johann erwischte es nach 2 Stunden als ersten, es folgten Andreas und Anki. Nachdem Christoph seinen vermeindlichen Gewinn nicht durchbrachte gewann Karlheinz mit einem schönen Mattangriff. Nach den Niederlagen von Nico und Lea war der Kampf verloren.

Beim Stand von 5 ½ zu 1 ½ hatte Klaus noch eine remisliche Stellung am Brett. Jeder normale Spieler gibt es wohl und fährt heim. Aber er musste wissen, ob das Bauernopfer im L à S Endspiel ging und hatte in einer Stellung (beim Variantenrechnen) auch das nötige Glück.

Mit 3 ½ Punkten aus 4 Partien ist er momentan auch auf Platz 2 der Top 10 Liste. Nico (ebenfalls uter den TOP 20) hat immer noch den größten DWZ-Zuwachs. In 14 Tagen geht es bereits weiter.

Ergebnisse: http://www.mfrpage.com/bez1__ta.htm