Archive September 2010

Halbzeit beim OIS in München

Das Turnier in München läuft bislang gut, mit 3/4 spiele ich heute in der 5.Runde gegen FM Ludwig Deglmann. In der zweiten Runde verlor ich „überraschenderweise“ gegen den vereins- und wertungslosen Spieler aus Griechenland Dimitrios Andronoidis. Dabei ging ich in nur 18 Zügen sang- und klanglos unter… Allerdings schlug der „unbekannte“ Spieler in Runde 3 FM Christian Köpke und in Runde 4 IM Christoph Renner, so dass er nun mit 4/4 das Feld alleine anführt.

Doch nun zu den Partien:

Kurz – Förster, OIS (1)
1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Ba4 Nf6 5. O-O d6 6. Re1 Be7 7. c3 b5 8. Bb3
Na5 9. Bc2 Bg4

In dieser wohlbekannten Spanisch-Stellung wählte mein Gegner nun den seltenen Zug Lg4. „Normal“ ist die Fortsetzung 9. o-o h3 10. c5 d4. Da Schwarz den Läufer aktiv nach g4 entwickelte, verzichtete ich nun auf den Zentrumsvorstoß und wollte diesen Läufer mit dem Mannöver Sb-d2-f1-g3 und h3 belästigen.

10. d3 c5 11. Nbd2 O-O 12. h3 Bh5 13. Nf1 Re8 14. Ng3 Bg6 15. Nh4 Nc6 16. a4 Qd7 17. Bg5 h6 18. Nxg6 fxg6 19. Be3 Kh7 20. d4 c4 21. f4 Qb7 22. h4 h5 23. f5 Ng4 24. fxg6+ Kxg6

Die schwachen weißen Felder und die ungesunde Königsstellung von Schwarz sollten hier schnell zum Untergang führen. Das Motiv Df3-f5 mit Matt liegt auch immer in der Luft, welches mein Gegner glatt übersieht.

25. Nf5 Nd8 26. axb5 axb5 27. Rxa8 Qxa8 28. Qf3 Nf7?? 29. Nxe7+ 1-0

In Runde 2 dann die besagte Partie gegen Mr. Unbekannt:

Andronoidis – Kurz, OIS (2)
1. d4 Nf6 2. c4 g6 3. Nc3 Bg7 4. e4 d6 5. f4 O-O 6. Nf3 c5 7. d5 e6
8. dxe6
fxe6 9. Bd3 Nc6 10. O-O Nd4
11. Ng5

Soweit noch alles graue Theorie. Nun muss ich unbedingt e5 spielen, um den weißen Läufer zu blockieren, allerdings ist die Stellung nach f5 auch alles andere als klar und nicht leicht zu spielen. Mein „schematischer“ Plan mit a6 und b5 stellt sich allerdings als viel zu langsam heraus und Weiß opfert nun einen Bauern und bekommt einen gewaltigen Angriff.

a6 12. e5 dxe5 13. fxe5 Nd7 14. Rxf8+ Nxf8 15. Qf1 Qe7 16. Nge4 Bxe5 17. Bg5 Qc7 18. Nf6+ Kh8 19. Ne8

Autsch! Aber schön zu nachspielen ist es dennoch…zumindest aus weißer Sicht 😉

1-0

In Runde 3 schlug ich umgehend zurück und konnte schon in der Eröffnung eine Qualität gewinnen, machte es aber dann nochmal spannend:

Kurz – Mittmann, OIS (3)
1. Nf3 d5 2. d4 Nf6 3. g3 Bf5 4. Bg2 e6 5. O-O h6 6. c4 Be7 besser wäre hier wohl c6, um dann auf Db3 Db6 spielen zu können 7. Qb3 Qc8 Sc6 ist interessant! 8. Nc3 c6 9. Bf4 O-O 10. Rac1 Nbd7 11. cxd5 exd5 12. Nb5

Nun droht der Einstieg des Springers auf c7 oder d6.

Ne4 hierauf hatte sich Schwarz verlassen 13. Nc7 Ndf6 da auf Tb8 einfach Sxd5 folgt, muss Schwarz eine Qualität geben 14. Nxa8 Qxa8 15. Nd2 Re8 16. f3 Nxd2 17. Bxd2 Bd6 18. Rce1 Nd7 19. e4 Be6 20. exd5 cxd5 21. f4 Nb6 22. f5 Bd7 23. Qd3 Bc6 24. f6 Bf8 25. b3 Qc8 26. Rxe8 Qxe8 27. Re1 Qd8 28. fxg7 Bxg7 29. Bf4 Nd7 30. Be5 Nxe5 31. dxe5 Qa5 32. Re2 Dieser Turmzug erweist sich als Fehler, der Schwarz nochmal etwas Spiel gibt. Vorzuziehen ist das einfache Td1.

Qc5+ 33. Qe3 d4 34. Qd3 Bb5 35. Rc2 Qxe5 36. Rc8+ Bf8 37. Qe4 Qd6 38. Qg4+ Kh8 39. Be4 d3 40. Qf5 Die Entscheidung ist gefallen, gegen die Dame-Läufer Batterie ist Schwarz machtlos.

Qd4+ 41. Kg2 Kg7 auf Dg7 folgt Txf8 und Matt mit Dh7 42. Qg4+ Kf6 43. Rxf8 Qb2+ 44. Kh3 Ke7 45. Rxf7+ Kxf7 46. Qf5+ Qf6 47. Qxb5 Qf1+ 48. Bg2 Qe2 49. Qf5+ 1-0

In Runde 4 spielte mein Gegner das gefürchtete Damenbauernspiel mit Lf4, welches sich ja auch bei bestimmten Bechhöfer Spielern einer großen Popularität erfreut:

Marian – Kurz, OIS (4)
1. d4 Nf6 2. Bf4 g6 3. e3 Bg7 4. Nf3 d6 5. h3 O-O 6. Be2 c5 7. c3 Be6 e
ine nette Idee: Schwarz wird Db6 spielen und verhindert zuvor mit Le6 den entlastenden Damentausch mittels Db3. 8. Nbd2 Qb6 9. Qb1 auf Dc2 folgt Sc6 und Tc8 mit einem unangehmen Spiel auf der c-Linie Nc6 10. Nc4 Bxc4 11. Bxc4 Rac8 12. Be2 Nd5 13. Bh2 cxd4 14. exd4 e5 15. dxe5 dxe5 16. O-O Rfe8

Schwarz hat klaren Entwicklungsvorsprung, die weißen Streitkräfte sehen unkoordiniert aus. Zunächst droht nun e4-e3.

17. Nd2 Rcd8 18. Qc2 Ne3

Der Ausheber. Weiß verliert Material und hatte daher genug gesehen.

0-1

 

JMS 2. Runde

SC 1923 Bechhofen e.V.
Jugendvereinsmeisterschaft 2010

Die 2. Runde ist wie angekündigt nochmal im beschleunigten Schweizer System ausgelost. Ab der 3. Runde geht es im normalen Schweizer System weiter.

Paarungsliste der 2. Runde 
Tisch TNr Teilnehmer Titel Punkte – TNr Teilnehmer Titel Punkte Erg. Ergebnis Erg. At.    

1              11.           Mack,Patrick           (1)                         1.             Weber,Daniel         (1)                                          

2              2.             Schäfer,Ann-Kathrin (1)                       5.             Dobler,Felix            (1)                                         

6              4.             Meyer,Nico             (0)                         3.             Uhlmann,Andreas  (0)                                          

7              7.             Alsheimer,Lea        (0)                         6.             Schuster,Jörg          (0)                                          

3              14.           Launer,Anna-Maria  (0)                        9.             Böse,Christina        (1)                                        

4              12.           Böse,Carolin           (0)                         13.           Dobler,Leonie         (1)               

5              10.           Barani,Christian     (0)           –              16.           Hauenstein,Luis     (1)          –                               

Schnellschach-Landesliga

Auf Platz 9 gesetzt startete unser Team in der Aufstellung Dieter Lutz, Christoph Alsheimer, Klaus Böse und Arnulf Zimmermann in die diesjährige Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft. 

Wir hatten einen guten Start mit 2 Siegen gegen SG 1951 Sonneberg und SC Kitzingen 05. Nach einer Niederlage gegen das an Nr. eins gestzte Team vom SK 1959 Obernau spielten wir 2:2 gegen das SZ Fürth. Anschließend folgten 2 Neiderlagen gegen SC Erlangen 48/88 und  PTSV SK Hof 1892. Vor der letzten Runde lagen wir auf Platz 9 und wurden zum wiederholten Mal hochgelost.  Gegen den SC 1868 Bamberg musste ein Sieg her um sicher unter die ersten 8 zu kommen. Das Unterfangen glückte und wir haben den Klassenerhalt geschafft. Arnulf und Klaus spielten gut mit und lieferten abwechseln die halben Punkte für die knappen Siege.

Tabellen unter: http://www.schachliveticker.de/llnord2010/lln_tabelle.htm

Bechhofen II gegen III

Am Samstag spielte unsere 2. gegen die 3. Mannschaft. Leider hatte die 3. Mannschaft kurzfristig mehrere Ausfälle zu verkraften und hatte es somit schwer, die 2. Mannschaft zu ärgern. Für Spannung sorgte dabei sicherlich das Duell an Brett eins. sorgen.  

Nach einem tollen Kampf musste sich die 3. mit 2 1/2 zu 5 1/2 geschlagen geben. Nachdem Erich zwischenzeitlich den Ausgleich hergestellt hatte, wurde es doch zu einer klaren Angelegeheit. Ann-Kathrin erspielte sich ein Remis und Daniel konnte das spannende Duell am Spitzenbrett in der letzten Partie des Abends für sich entscheiden. Unsere Zweite befindet sich somit weiterhin auf Siegeskurs. Am 23.10. geht es dann gegen Dinkelsbühl 1 um die nächsten Punkte. Die dritte Mannschaft versucht dann bei der 2. Mannschaft von Rothenburg den ersten Sieg einzufahren.

Vereinsmeisterschaft

Am Freitag spielten wir die Meisterschaften weiter. Lorenz Ponnath und Arnulf Zimmermann gehen mit 2 Punkten vor Daniel Weber mit 1 1/2 Punkten in Führung.

1 1. Ponnath,Lorenz  (1) – 5. Sandner,Andreas  (1)  –  1:0
2 4. Zimmermann, Arnulf,Dr.  (1) – 8. Lutz,Hans,Dr.  (1)  –  1:0
3 2. Böse,Klaus  (½) – 3. Rieber,Rene  (0)  –  (kann voraussichtlich erst nächste Woche gespielt werden)
4 10. Rauh,Karlheinz  (0) – 7. Weber,Daniel  (½)  –  0:1
5 9. Christ,Helmut  (0) – 11. spielfrei  (0) + – –

7 16. Hauenstein,Luis  () – 12. Böse,Carolin  ()  –  1:0