Winterpause auf Abstiegsplatz

So darf man nicht spielen! Was wir heute geboten haben, ist nach dem versauten und unglücklichen Start ein neuer Höhepunkt. Die Eröffnungsphase war vielversprechend. Nach 4 Stunden liefen noch alle Partien. Wir gingen durch einen Sieg von Patrick mit 1:0 in Führung und warfen dann innerhalb einer halben Stunde den Kampf weg. Nach 5.45 Std. konnten wir nur noch die Köpfe schütteln und mit einer 2,5 zu 5,5 Niederlage heimfahren.
So gibt es nichts mehr zu beschönigen! Wir sind jetzt erster Kandidat auf den Abstieg. Aber aufgeben werden wir noch nicht.

Teilerfolg gegen Windischeschenbach

Unser Gegner aus Windischeschenbach trat gegen uns zum ersten Mal in dieser Saison komplett an. Somit war auch wieder ein enger Kampf zu erwarten. Nachdem Dieter am ersten Brett in ein Remis einwilligte, konnte Bechhofen nach 3 1/2 Stunden mit Siegen von Klaus und Shorty in Führung gehen. Nach 10 Minuten stand es dann jedoch durch Niederlagen von Lorenz und Christoph (er verlor erstmals nach 19 Runden) ausgeglichen.
Nach 4 1/2 Stunden waren die Partien von Harry und Thomas mit remis beendet und Rainer hatte (wie bereits im letzten Kampf) die letzte Partie. Letztendlich endete die Partie (nachdem wir schon auf einen Sieg gehofft hatten) mit Remis.

3 Bechhofen 1 DWZ ELO – Windischeschenbach 1 DWZ ELO 4 – 4
1 1 Lutz, Dieter 2274 2341 – 1 Illetsko, Jaroslav 2120 2161 ½ – ½
2 2 Alsheimer, Christoph 2224 2146 – 2 Mueller, Christian 2061 2178 0 – 1
3 3 Kurz, Christian 2074 2079 – 3 Kalous, Miroslav 2060 2097 1 – 0
4 4 Ponnath, Lorenz 1967 2093 – 4 Zant, Jürgen 1978 0 – 1
5 5 Lutz, Thomas 1938 2094 – 5 Laubert, Johannes 2067 2039 ½ – ½
6 6 Böse, Klaus 1953 2082 – 6 Käck, Ralf 1987 1997 1 – 0
7 7 Kaiser, Harald 1978 2014 – 7 Blöderl, Alfred 1977 2014 ½ – ½
8 10 Lutz, Rainer 1883 – 8 Zimmermann, Andre 1972 2099 ½ – ½
Schnitt: 2036 2121 – Schnitt: 2027 2083

Doppelkampftag für unsere Teams

Mit unterschiedlichem Erfolg kamen unsere Teams von den heutigen Kämpfen heim. Die erste Mannschaft verlor knapp mit 3,5 zu 4,5 Punkten in Regensburg. An den ersten 4 Brettern holten wir 3,5 Punkte (!) und die hinteren 4 Bretter wurden total versemmelt.

Eigentlich wollten alle vier hinteren Bretter auf Gewinn spielen, es wurden auch Remisen abgelehnt. Klaus Böse verkomplizierte die Stellung in Zeitnot unnötig und überschritt die Zeit. Patrick Wind stand deutlich besser und übersah eine Abwicklung. Thomas Lutz stand auf Mattangriff und musste nur noch die Zeitnot runter blitzen. Im 44. Zug stellte er die Dame ein. Nachdem inzwischen Chritian Kurz remisiert hatte und Christoph Alsheimer (er hat nun 18,5 Punkte aus den letzten 19 Partien in der ersten Mannschaft) schön gewonnen hatte (Partie folgt) stand auch Dieter Lutz nach 5 Stunden 45 Minuten auf Gewinn. Nun glaubten wir wieder an ein knappes 4,5 (mindestens jedoch ein 4:4), da Rainer in der Endspurtphase bei besserer Zeit Gewinnversuche machte. Er ging einer Zugwiederholung aus dem Weg und stellte dann ebenfalls eine Figur ein. Das war zwar eine bittere Niederlage, jedoch glauben wir nicht, dass wir etwas mit dem Abstieg zu tun haben werden.
Um so erfreulicher war dann der deutliche Sieg unserer zweiten Mannschaft in Lauf. Hans Lutz, Klaus Rank, Helmut Christ, Patrick Alsheimer und Daniel Rösch gewannen ihre Partien und Andreas Sandner remisierte am Spitzenbrett. Lediglich Hans-Dieter Lechner und Karlheinz Rauh mussten sich geschlagen geben.
Ausführlicherer Bericht der Zweiten folgt.

Starker Auftakt in der Regionalliga

Zu unserem ersten Heimkampf in der Regionalliga empfingen wir das Team aus Großenseebach. Wir wollten gegen die leicht favorisierten Gäste, die ebenfalls auf eine gute Nachwuchsarbeit gesetzt haben, einen guten Start hinlegen. Nach zwei Stunden sahen wir an Brett 6 und 8 leichte Vorteile und an Brett vier eine schwierige Stellung. Nach 3 Stunden 40 Minuten musste dann unser Neuzugang Lorenz Ponnath seine Partie gegen FM Dieter Seyb aufgeben. Bereits 5 Minuten später konnte Klaus Böse mit einem Sieg über Daniel Kirch den Ausgleich herstellen. Mit der vierten Stunde musste sich Christian Kurz seinem Gegner Mario Linsenmeyer geschlagen geben. Nach der Zeitkontrolle zeichnete sich bereits ab, dass der Kampf sehr eng werden würde. Nach einer halben Stunde musste Patrick Wind in ausgeglichener Stellung ins Remis gegen Stefan Süss einwilligen. Kurz darauf erzielten wir den Ausgleich durch einen Sieg von Harald Kaiser gegen Benjamin Hofmann. Einen kleinen Dämpfer bekamen wir, als unser „Mister 100 Prozent“ und neuer Mannschaftsführer Christoph Alsheimer gegen Alexander Seyb eine vermeindliche Gewinnstellung zum Remis abwickelte. Thomas Lutz konnte seine Partie gegen Ralf Rosin nicht halten und brachte uns wieder in den Rückstand. Ein tolles Finish zauberte dann FM Dieter Lutz gegen David Schneider hin und rettete mit seinem Sieg das verdiente Unentschieden im ersten Kampf.

Inzwischen ist nach 2 Jahren auch die Ernennungsurkunde für unseren FIDE-Meister Dieter Lutz eingetroffen, die ihm zu Beginn des Kampfes von Hans-Dieter überreicht werden konnte.

Wir freuen auf die Herausforderung Regionalliga

Ohne große Veränderungen startet unsere erste Mannschaft in die neue Saison. Der SC Bechhofen spielt zum ersten Mal in der Regionalliga und will ein dauerhafter Gast in den bayerischen Ligen werden.

Zum Auftakt am 5. Oktober treten wir daheim im BRK-Heim gegen Großenseebach an. In der zweiten Runde reisen wir dann am 26. Oktober zu unserem ersten Auswärtsspiel nach Regensburg.
Mit Lorenz Ponnath haben wir eine Verstärkung mit Erfahrung in höheren Ligen gesucht und gefunden.

Unser Ziel ist im ersten Jahr nicht um den Abstieg mitzuspielen.