Archiv 2015

Platz 3 bei der DVM U20

Mit drei Trainern kämpfen unsere 5 Spielerinnen 6 Tage ab 26. Dezember um einen Podestplatz bei den Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften in Osnabrück.

9986b633-f7f9-4a90-b610-7b9d23859e38

83e2f891-1476-4fec-9df3-41773ab9be25

12435960_781535461976230_1245428541_n

7b29aa3d-974c-42b5-bc2b-5cfa60926d94

12442733_781535525309557_1659543224_n

_______________________________________________

Nach einem starken 4:0 Auftaktsieg gegen Freiburg konnten wir nachmittags auch das Team aus Grimma bezwingen. Als Tabellenführer nach zwei Runden spielten wir in Runde 3 an den Live-Brettern gegen Aufbau Chemnitz. Nach einem schnellen Sieg von Hanna klebte das Pech an unserem Team und der Kampf ging gegen die Nummer drei der Setzliste unglücklich mit 1,5 zu 2,5 verloren. Da aber Topfavorit Harksheide in Runde 2 gegen Karlsruhe bereits einen Punkt gelassen hatte, waren wir noch guter Dinge. In der vierten Runde kam es dann auch zur Vorentscheidung. Lange sah es für uns nach einem knappen Sieg aus, ehe sich der spätere Deutsche Meister über das 2:2 freuen konnte. Nach anfänglicher Traurigkeit, dass ganz große Ziel verpasst zu haben, ging man nun an das Minimalziel „Podestplatz“.  Unser früherer Angstgegner USG Chemnitz wurde klar besiegt und in Runde 6 trafen wir auf die starken Weissenseer Mädchen aus Berlin. Leider blieb ein Punkt auf der Strecke und wir gingen aus dem dritten Platz in die Schlussrunde. Souverän ging unser Team an den hinteren Brettern mit 2:0 in Führung. Lea konnte dann ihr Endspiel noch gewinnen und Hanna gab die letzte Partie nach 6 Siegen remis. Nach einem starke Turnier waren alle glücklich und zufrieden. Die beiden Trainer Philipp und Daniel leisteten sehr gute Arbeit und ich konnte mich auf kleine Aufgaben wie gute Stimmung und Trost konzentrieren.

Herzlichen Glückwunsch an der Stelle an den Deutschen Meister aus Harksheide.

Klek,Hanna Marie 39/2015 2247 -146 2303 SC Erlangen 48/88
Alsheimer,Lea 16/2015 1781 –  61 1624 SC Bechhofen 1923 e.V.
Böse,Carolin 39/2015 1599 –  44 1555 SC Bechhofen 1923 e.V.
Schäfer,Ann-Kathrin 16/2015 1576 –  95 1706 SC Bechhofen 1923 e.V.
Böse,Christina 45/2015 1516 –  46 1505 SC Bechhofen 1923 e.V.

Turnierseite:     DVM U20w    in Osnabrück

Wir sind (dank Hanna) sensationell auf Platz 2 gesetzt und versuchen dem Top-Favoriten aus Harksheide (2. Damen-BL aus Schleswig-Holstein) Paroli zu bieten.

Willi Sandner ist überraschend verstorben

Sandner Willi 01  Für uns völlig überraschend ist unser langjähriges Mitglied Willi Sandner mit 67 Jahren verstorben. Erst beim Herbstfest Mitte Oktober durften wir mit Willi seine Ehrung für seine 50-jährige Mitgliedschaft im SCB feiern.

Willi Sandner war ein Familienmensch, der seine Kinder immer gleichberechtigt behandelt hatte und immer versucht hat, allen Verwandten zu helfen.

Er hat nie geklagt, obwohl er genug mit der Kanzleiführung (die Steuerkanzlei war sein Lebenswerk) beschäftigt war und hat sich um alles gekümmert.

Anfang der 60er Jahre begann Willi in der Schachgruppe im Gemeindehaus und spielte einige Jahre in der Mannschaft bis er das aktive Schach wegen seiner beruflichen Laufbahn aufgeben musste. Seinem Verein, dem Schachclub Bechhofen blieb er immer treu.

Deine Schachfreunde vom SCB werden dich nicht vergessen. Seinem Sohn Andreas gilt unser besonderes Mitgefühl.

Klaus Böse, 1. Vorsitzender

 

Die Beerdigung ist am Freitag 18. Dezember um 14.30 Uhr in der katholischen Kirche.

JVM-2015-Turnier

Da es dieses Jahr einige Schwierigkeiten in der Durchführung der Jugendvereinsmeisterschaft (JVM) gab, hat das Jugendparlament in seiner vergangenen Sitzung beschlossen, sie dieses Jahr noch als kleines Turnier auszutragen. Dieses wird in das Weihnachtsjugendblitzturnier integriert sein. Wer sich noch nicht angemeldet hat, aber gerne mitspielen möchte – man kann nichts verlieren, nur Erfahrung und eventuell einen der ersten drei Plätze gewinnen -, soll sich bitte noch rechtzeitig bis Mittwoch bei Jugendspielleiterin Lea melden. Beginn ist am 11. Dezember um 18 Uhr im Vereinslokal. Rundenanzahl und Rundenzeit richten sich nach der Teinehmerzahl.

Erneute Niederlage in der B2a

Zum viertem Kampf in der B2a auswärts gg Heilsbronn 1 konnten wir leider nur zu sechst antreten.. Immerhin waren wir dafür von 3-8 vollzählig.

Noch dazu waren wir im Schnitt wieder deutlich über 100 Punkte unterlegen. Im Vergleich zum Kampf vor zwei Wochen gegen Zirndorf amen diesmal aber schöne Partien zustande. Da der Kampf an sich trotzdem zml aussichtslos war (noch vor Beginn 2:0 gegen uns) konnte sich Klaus mir seinem Gegner Peter Schiefer in unlarer Stellung auf Remis einigen. Wieder mal das 8:0 verhindert 🙂

Hans-Dieter übersah dann gegen Manfred Münster leider einen Zug und musste die Figur geben. Etwas später konnten die Gegner dann auch das 3,5:0,5 erzielen.

Ich kam gut aus der Eröffnung und erhielt auch etwas Angriff, mein Gegner Thomas Horneber lies jedoch nichts anbrennen und in vmtl minimal besserer Stellung einigte ich mich dann aufgrund Ideenmangels auf Remis. 🙂

4:1 und die Gegner hatten schon malein Unentschieden. Helmut hatte gegen Udo Röschinger eine sehr interessante Stellung am Brett, stellte dann aber seine Partie ziemlich bitter weg. Auch Karlheinz musste sich gegen Dieter Lunz nach einem lang umkämpftem Endspiel leider geschlagen geben.

Somit stand es schon 6:1 gegen uns, nur Caro spielte noch gegen Jan Wiedemann. Im gleichfarbigem Läuferendspiel lehnte sie dann ein Remisangebot ab und versuchte den ganzen Punkt zu holen. Die Stellung blockierte dann allerdings doch und man einigte sich doch auf Remis. 🙂

6,5:1,5 ist jetzt zwar kein besonders tolles Ergbnis aber zumindest leisteten wir diesmal alle Gegenwehr, leider wurden aber eeinige Partien auch verschenkt.

Mit 2-6 Mannschafts und leider nur 9,5-22,5 Brettpunkten überwintern wir auf Platz 8/10 und somit immerhin noch nciht auf den unmittelbaren Abstiegsplätzen. Im nächstem Kampf am 24.01.2016 gegen Herzogenaurach 3 sollten dann allerdings doch mal ein paar (Mannschafts-)Punkte her sonst wirds ziemlich eng.

Trotzdem erst mal allen eine schöne Weihnachtszeit, den Rest kriegen wir schon noch hin! 🙂

Klare Niederlage in der B2a

Nachdem wir vor zwei Wochen gegen die deutlich stärkere Mannschaft aus Büchenbach/Roth gewinnen konnte, mussten wir dieses mal auf ein noch größeres Wunder hoffen. Wir konnten nämlich wieder nur zu siebt antreten und hatten im Schnitt 200+ DWZ weniger.

Schnell zeigte sich diesmal aber, dass die Mannshaft von Zirndorf 2 schon etwas stärker ist.

Als erster musste sich Helmut an Brett vier geschlagen geben. Dasselbe Schicksaal erlitt Karlheinz am drei und mit dem Kampflosem Punkt ging Zirndorf mir 3:0 in Führung.

Da es im allgemeinem sowieso schon zml Aussichtslos aussah, einigte sich schließlich Klaus an Brett sechs mit seinem Gegner auf ein Remi und verhinterte damit schon mal eine zu 0 Niederlage. 🙂

Als sich dann schließlich auch Caro und Patrick an fünf und sieben geschlagen geben mussten, hatten wir mit 5,5:0,5 schon mal verloren.

Ich konnte an eins einen schönen Vorteil aus der Eröffnung ins Mittelspiel mitnehmen und großen Druck auf die gegnerische Stellung aufbauen. Zwei sehr kritisch aussehende Züge, die jeweils wohl in ein gewonnenes Endspiel übergeführt hätten, lies ich aber lieber aus, da die Sache nicht ganz so klar war. Dadurch konnte sich mein Gegner aber etwas Herausmanövrieren und schließlich einigten wir uns in unklarer Stellung aber beiderseitiger Zeitnot auf Remis. 🙂

Immerhin schon mal ein Punkt! Hans Dieter versuchte an zwei auch noch einen halbem Punkt beizusteuern, wurde von seinem Gegner aber letzendlich daran gehindert.

Somit hatten wir mit 7:1 etwas deutlicher verloren als erwartet. Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend! 🙂

In zwei Wochen findet der letzte Kampf dieses Jahr statt, wieder auswärts diesmal gegen Heilsbronn. Dort werden wir versuchen, unser Punktekonto wieder etwas aufzustocken 🙂

Sieg zum Start der Bayernliga

Diesen Samstag ging es zur ersten Runde der Bayernliga, in der wir uns zum letztem Jahr großen vorgenommen hatten. Aufgrund Chrissis Geburtstag am Abend vorher waren einige von uns nicht allzu fit aber gewinnen wollten wir trotzdem 🙂

Drum machten wir uns auf den langen Weg nach Höchstadt. Der Kampf sah zu Beginn jedoch alles andere als toll aus.

Wir kamen alle eig. ziemlich gut aus der Eröffnung raus, nach nicht allzu langer Zeit standen dann aber schon Daniel und ich zml. scheiße.

Deshalb war es dann sehr überraschend, dass Daniel als erster seine Partie gewinnen konnte! 🙂

Caro stand eigentlich durchgehend besser und brachte uns somit 2:0 in Vorsprung. Ich konnte mein Ergebnis leider nicht mehr drehen und die Gegner holten mit 2:1 auf.

Patrick, der ein sehr remieliches Endspiel doch noch gewinnen konnte, sicherte schon einmal den Ausgleich. Als Lea dann auch noch gewinnen konnte hatten wir unser Ziel schon eiimal erreicht 🙂 Andreas konnte schließlich auch noch einen halben Punkt beisteuern und wir haben mit 4,5:1,5 gegen eine nominell nur leicht schwächere Mannschaft einen guten Start hingelegt.

Damit liegen wir nach Brettpunkten momentan auf Platz 2. So darfs bleiben! (Obwohl, Luft nach oben ist ja noch 🙂 )

In der ersten Doppelrunden gehts dann gegen das im Vergleich zum Vorjahr deutlich schwächere Erlangen und gegen den nominellem Favouriten Forchheim.

Wir werden natürlich beide Male unser bestes geben!

Niederlage gegen Schwabach

In der ersten Runde der Bezirksliga II/A empfingen wir mit unserer 2. JugendMannschaft den SC Schwabach. Ohne unser Brett 1 (Christina feiert heute ihren 18. Geburtstag) konnten unsere Nachwuchsspieler nicht dagegen halten. Laura, Tobias und Sebastian konnten nur Erfahrung sammeln. Christian spielte am Spitzenbrett sehr stark und gab seine Partie schließlich remis.